AA

Von den Erfahrungen der Auslandsvorarlberger lernen

Schruns - Bereits zum 6. Mal lud Landeshauptmann Herbert Sausgruber erfolgreiche Auslandsvorarlberger zu einem Treffen nach Vorarlberg.  LH Herbert Sausgruber

Die wirtschaftliche Entwicklung in Vorarlberg und in den Ländern, in denen die Auslandsvorarlberger tätig sind, bildete einen Schwerpunkt des diesjährigen Treffens in Schruns, informierte Sausgruber heute, Freitag, im Gespräch mit Journalisten: „Von den Erfahrungen lernen und auf Basis der Ergebnisse dieser Diskussion sollen Chancen und Gefahren für Vorarlberg aufgezeigt werden.“ Am Nachmittag standen Bildungsfragen im Mittelpunkt des Network-Treffens. Network Vorarlberg ist eine Initiative mit dem Ziel, das Know-How und die Kontakte von im Ausland erfolgreichen Vorarlbergerinnen und Vorarlberger für die Zukunft des Landes zu nützen. Von den diesjährigen 22 Teilnehmern sind fünf Teilnehmer zum ersten Mal dabei, 17 haben bereits an vergangenen Network-Meetings teilgenommen. „Das große Erfahrungspotenzial der teilnehmenden Gäste soll gezielt genutzt werden, um detaillierte Informationen nicht nur über die derzeitige allgemeine wirtschaftliche Entwicklung in verschiedenen Regionen der Welt sondern auch in einzelnen Branchen, die für unser Land von Bedeutung sind, und deren mittelfristige Entwicklungsperspektiven zu erhalten“, betonte Landeshauptmann Sausgruber. Auf Basis der Ergebnisse dieser Diskussion sollen Chancen und Gefahren für Vorarlberg aufgezeigt werden. Das Nachmittagsprogramm ist dem Themenschwerpunkt „Bildung“ gewidmet. Ziel des Workshops ist es, gemeinsam mit Vertretern des Bildungswesens (Lehrern) unterschiedliche Bildungssysteme – insbesondere jene bis zur Matura – und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft zu diskutieren. Neben Wirtschaftslandesrat Manfred Rein nahm an dem Treffen auch Bildungslandesrat Siegi Stemer teil. Auch die Auslandsvorarlberger führten im Pressegespräch die Bedeutung dieses alle zwei Jahre stattfindenden Treffens an: von einer „anderen Sicht der Dinge kennen lernen“ sprach der gebürtige Bludenzer Thomas-Anton Heinzl, der jetzt bei einem international tätigen Wirtschaftsberatungsunternehmen in Zürich tätig ist. Ein interessantes Treffen, bei dem man sich auch der Vorarlberger Wurzeln besinnt, so Manfred Dönz (Siemens, München).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schruns
  • Von den Erfahrungen der Auslandsvorarlberger lernen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen