AA

Von Bach bis Gerold Amann

Hans Leitner zählt zu den profundesten Organisten in Europa.
Hans Leitner zählt zu den profundesten Organisten in Europa. ©Harald Hronek

(amp) Die 40. Bludescher Jubiläums-Orgelkonzertreihe wird am Sonntag, 19. September in der Bludescher Pfarrkirche vom Münchner “Liebfrauen-Dom” -Organisten Hans Leitner und dem Vorarlberger Bläserensemble “Stella Brass” unter Josef Amann fortgesetzt. Aufgrund einer Aufzeichnung des Konzertes durch den ORF verschiebt sich die Beginnzeit auf 20 Uhr.
Auf dem Programm stehen Orgelkompositionen von Franz Xaver Murschhauser, Johann Sebastian Bach und Jean-Francois Dandrieu sowie Bläsermusik von Claudio Monteverdi, Mathew Locke, Leopold von Habsburg und Gerold Amann. Mit Gerold Amann wird dem zeitgenössischen Schaffen – insbesondere aus der Region – ein Schwerpunkt gesetzt. Aufgeführt wird Amanns “Lurenmusik” für Bläserensemble. Mit Hans Leitner gastiert einer der großen deutschen Domorganisten mit weitreichender internationaler Konzerttätigkeit in Bludesch. Leitner hat sich als profounder Organist bereits auf mehreren Tonträgereinspieleungen, sowie bei Radio- und TV-Aufnahmen dokumentiert.
“Stella Brass” vor über 20 Jahren von Josef Amann gegründet worden und hat seither in verschiedensten Besetzungen aufgespielt. Mit Bernhard Bär und Johannes Peer (Trompete), Christoph Ellensohn (Horn), Thomas Witwer (Posaune) und Christian Lapitz (Tuba) spielt in Bludesch eine Formation der besten Bläser im Land, die allesamt auch solistisch in verschiedenen Orchestern unterwegs sind. Ein besonderes Augenmerk legen Josef Amann und sein “Stella Brass” auf das zeitgenössische Musikschaffen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludesch
  • Von Bach bis Gerold Amann
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen