Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Von Asphalt bis Wald und Wiese

Voller Einsatz für die „Biker“ beim Radsportevent in Buch.
Voller Einsatz für die „Biker“ beim Radsportevent in Buch. ©Michel Stocklasa
Buch. Zwei Tage lang wurde das Zentrum der Berggemeinde zur Sportarena.  
Schneiderkopfklassiker 2018

Bei wechselhaftem Pfingstwetter sorgten am vergangenen Wochenende kleine und große Sportler für publikumswirksame Bewerbe beim Schneiderkopfklassiker. Ordentlich zur Sache ging es schon beim Straßenrennen von Wolfurt nach Buch, das seit 2005 jährlich organisiert wird. 70 Starter meisterten die Strecke durch den Ippachwald (L14) ins Bucher Dorfzentrum, wo sich Jasper Albrecht mit 14:50 Minuten den Gesamtsieg sicherte. Bei den Damen holte sich Jasmin Rüscher (18:21) den Titel, während die Bucher Daniel Eberle und Reinhard Waldinger für das Team der Feuerwehr den dritten Rang bei der Mannschaftswertung erreichten. Übrigens, der Streckenrekord stammt von Mathias Nothegger mit 13:33 Minuten (2017). Beim Alpencup tags darauf sorgten hunderte Gäste und Biker für eine tolle Kulisse im Dorfzentrum, welche eigens zur Sportarena umfunktioniert wurde.

Rundkurs

Von Asphalt bis Waldboden sowie Schotter und Wiese, teils von Sonne und gewittrigem Regen begleitet: Trotz der Herausforderungen zeigten rund 120 Mountain – Biker sehenswerte Leistungen bei den unterschiedlichen Streckenführungen und Klassen. „Der Rundkurs am Fuße des Hausbergs fordert mehr als man denkt“, resümierten die OK – Chefs Erich Eberle und Mario Schedler zufrieden über den Verlauf. Damit alles reibungslos an zwei Renntagen funktioniert waren dutzende Helfer, sowie mehrere Blaulichtorganisationen samt einer Vielzahl an Streckenposten im Einsatz.

Dorflauf

„Es gibt zahlreiche Anforderungen und Kriterien“, führte Daniela Sieber (Sportverein Buch) das hohe Niveau zu den Radbewerben aus. Hoch war der Einsatz aber auch für die Küchenbrigade. „Über 80 Kg Pommes wurden in kurzer Zeit verarbeitet“, brachten Siegrid Eberle und Lothar Gunz auf den Punkt. Der nächste große Akt steht für den Sportverein (Sektor Leichtathletik) bereits am 07. September mit der 35. Auflage des Dorflaufes an. Ergebnisse zum Bike – Rennen: www.alpencup.com. (mst)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Buch
  • Von Asphalt bis Wald und Wiese
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen