Vom Mitläufer zum Titelfavoriten

Rang drei in der Saison 2003 war bislang der größte Erfolg des AC Hörbranz. Die am Samstag startende Bundesligasaison soll zu einem Galadurchgang für die Staffel aus dem Leiblachtal werden.

Im Blickrichtung 50-Jahr-Jubiläum, das 2006 gefeiert wird, hat Obmann Harald Schuh und seine Crew kräftig in die Tasche gegriffen und gleich sieben Legionäre und zwei Leihringer verpflichtet sowie sich die Dienste von Mario Hartmann, Edwin Lins, Marc Bock und Ali Riza Tunc (haben den Verein gewechselt) gesichert. “Das Ziel ist ganz klar der Meistertitel, alles andere wäre eine Enttäuschung”, gibt sich Schuh kämpferisch.

Im Gegensatz zur Saison 2003 wurden diesmal aber absolute Siegringer unter Vertrag genommen. Der Ungar Istvan Majoros war Olympiasieger in Athen bis 55 kg, Landsmann Renato Kun gewann Silber bei der Junioren-WM in diesem Jahr. Doch auch die Ukrainer Andrey Stadnik (EM-3. 2005) und Vasili Tesmentzki bzw. der Slowake Attila Battky (10. bei Olympia in Athen und WM-3. 2003) sind Athleten, die nur schwer zu besiegen sind. Die Hörbranzer profitieren dabei auch von der wettbewerbsverzerrenden Regelung, als Vorjahrsvierter gegenüber den Top-2-Vereinen der letzten Saison je einen Legionär bzw. Leihringer mehr einsetzen zu dürfen. “Die gesamte Gemeinde fiebert bereits dem Saisonauftakt entgegen. Wir haben eine Euphorie wie noch nie. Ringen soll in Hörbranz wieder zum Pflichttermin am Samstagabend werden”, so Schuh.

Der ersten Heimkampf findet am 24. September gegen Inzing statt. Zum “Knüller” der Auftaktrunde am Samstag gegen Rekordmeister Wals veranstaltet der AC Hörbranz eine Fanfahrt. Infos und Anmeldungen sind unter Tel. 0664/4228715 erhältlich bzw. möglich.

Links zum Thema:
AC Hörbranz
ÖARV
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Vom Mitläufer zum Titelfavoriten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen