AA

„Vom Dorf – fürs Dorf“ in Nofels

Mitfeiern, mitfiebern, mitfreuen – am Nofler Dorfball.
Mitfeiern, mitfiebern, mitfreuen – am Nofler Dorfball. ©Emir T. Uysal
350 Gäste besuchten den heurigen Nofler Dorfball.
Nofler Dorfball (2019)

FELDKIRCH Es war „Ein Rabenschwarzer Tag“. So Schwarz, dass ÖVP-Bürgermeister Wilfried Berchtold noch gebührend verabschiedet wurde. Beim Auftakt des zweitägigen Dorfballs in Nofels überbrachten die Ortsvereine Berchtold die Glückwünsche. Unter dem Titel „Ein Rabenschwarzer Tag“ überreichte der GV Frohsinn, Kegelclub, Musikverein, Nofler Chörle, Ortsfeuerwehr, Pfadfinder, Tennisclub Nofels-Tosters, Volleyballclub und Wintersportverein eine Eintrittskarte für den Dorfball auf Lebenszeit. Nach der wehmütigen Verabschiedung schwenkte die Stimmung und es wurde heiterer: „Fitnessründle“ (Frohsinn Nofels) mit drei Senioren mit Demenz nahmen das Dorfgeschehen aufs Korn. Darunter die teure Investition der Kreisverkehrgestaltung in Gisingen oder die Anschaffung der Apotheke mit dem Wink nach Tosters. Melanie Summer und Raphael Rothmund moderierten dann die nächste Nummer an: „Zemmgwürflat“ (eine Abordnung vom Frohsinn Nofels) verkleideten sich ebenfalls als Senioren und coverten Songs von Andreas Gabalier und Co. in den Dialekt mit Themen rund um das Seniorenheim. „Ein Gast aus Las Vegas“ (Mathias Hagen) organisierte der Musikverein Nofels. Er verblüffte mit seinen Zaubertricks ganz im Sinne von America Got Talent.

 

Sketch, Show und Musik

Der Volleyballclub Nofels hatte ein Sketch für die zahlreichen Gäste geprobt. Unter dem Titel „Hier werden sie geholfen“ war eine männliche „Ursula“ als Stewardess verkleidet und half den Fluggästen am Ruggeller Flughafen. Zehn Damen vom Wintersportverein Nofels hatten eine Choreografie zur Musik aus den 1960er Jahren vorbereitet. Anders als beim ersten Abend, war am Samstag noch der Altenstädtner Fasnatzunft als Programmpunkt geladen: Tamara Bargetz war mit „Gatte“ Daniel Nesler beim Wedding Planner Christian Urban und stellte ihre perfekte Hochzeit mit Zauberer, 60 weißen Tauben und 20-min-Klangfeuerwerk … zusammen. Zum Abschluss wurde noch traditionell gemeinsam mit den Gästen das „Nofler Liead“ gesungen. „Jo, mir Nofler toand hüt fiera…“ Stefan Schatzmann, Vereinsvorständeobmann, blickte auf zwei erfolgreiche Ballnächte mit rund 350 Gäste zurück. Zum Tanz lud anschließend das Duo Passione. ETU

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • „Vom Dorf – fürs Dorf“ in Nofels
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen