Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Völlig unverantwortlich"

Popstar Robbie Williams (30) hat mit positiven Äußerungen über seinen eigenen massiven Drogenkonsum Jugendschützer und Drogenbekämpfer in Großbritannien erzürnt.

Nach Medienberichten vom Dienstag nannten sie es „völlig unverantwortlich“, dass der Sänger in einem Radiointerview sagte, er würde weiter Suchtgift nehmen, wenn ihn dies nicht so fett wie „ein kleiner Flugzeughangar“ machen würde.

In dem vorab veröffentlichten Interview mit Real Radio sagte Williams: „Ich hatte einige der besten Zeiten in meinem Leben, als ich unter Drogen stand.“ Auch nach dem Aufenthalt in einer Drogenklinik sei er sich “überhaupt nicht sicher“, ob er zukünftig die Finger von Drogen und Alkohol lassen könne. Der Musiker war drogenabhängig geworden, nachdem er die Gruppe Take That 1995 verlassen hatte. Nach den Angaben wurde sein Zustand so Besorgnis erregend, dass ihn sein Freund Elton John schließlich „entführte“ und in eine Kinik brachte.

„Typen wie Robbie Williams sind Vorbilder. Sein Handeln ist völlig unverantwortlich“, kritisierte Alistair Lang von der Antidrogen- Organisation Dare das Interview, das Weihnachten ausgestrahlt werden soll. Martin Barnes, Chef des Antidrogen-Vereins DrugScope, warf Williams vor, die Risiken und Gefahren des Drogenkonsums herunterzuspielen. Michelle Elliot, Direktorin der Kinderschutzorganisation Kidscape gab dem Star im „Daily Mirror“ die „volle Punktzahl für Ehrlichkeit, null Punkte dafür, Kindern vorzumachen, dass so etwas in Ordnung ist“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • "Völlig unverantwortlich"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.