Virus beim EHC, Wälder nützen die Chance

Bregenzerwald gewann beim ersatzgeschwächten Lustenau knapp mit 1:0 und sind nun Erster
Bregenzerwald gewann beim ersatzgeschwächten Lustenau knapp mit 1:0 und sind nun Erster ©VOL.AT/Philipp Steurer
"Wenn Du kein Glück hast, kommt meistens das Pech noch mit dazu" So könnte man das Spiel des EHC Alge Elastic Lustenau gegen den EHC Bregenzerwald in kurzen Worten beschreiben.
Wälder gewinnen in Lustenau

Schon vor dem Derby-Schlager zwischen den beiden erstplatzierten der Liga eine schlechte Nachricht für die Lustenauer Fans: durch eine Virus-Erkrankung musste Trainer Heikki Mälkiä auf die Leistungsträger Torhüter Tommi Virtanen, Verteidiger Marco Zorec und Stürmer Christian Gmeiner verzichten. Nach dem Langzeitverletzten Michael Kutzer und dem in Skandinavien verbleibenden Julian Grafschafter musste der EHC auf fünf Stammspieler verzichten.

Die kampfstarken Wälder verzeichneten den besseren Start in das Spiel und dominierten die ersten Minuten. Mehr und mehr erholten sich jedoch die Lustenauer, die sich jedoch in der 10. Spielminuten zu dritt gegen fünf Wälder wehren mussten. Diese doppelte Überzahl konnten die Wälder jedoch nicht nutzen. Chancen gab es dann auf beiden Seiten, doch mit einem 0 : 0 ging es in die erste Drittelpause.

Im zweiten Spielabschnitt hatten dann die Lustenauer die besseren Möglichkeiten, doch durch ein sehr umstrittenes Tor (hoher Stock) gingen die Wälder in der 27. Minute durch Georg Waldhauser mit 1 : 0 in Führung. Zu diesem Zeitpunkt glaubte keiner der mehr als 1.800 Zuschauer in der Rheinhalle, dass dies der entscheidende Treffer sein sollte. Immer wieder brachten sich die Lustenauer durch teilweise unnötige, teilweise aber auch durch umstrittene Strafen in Unterzahl – Tore wollten trotzdem keine mehr fallen- ein spannendes und emotionelles Drittel endete mit 1:0 für die Wälder.

Das letzte Drittel starteten die Lustenauer mit viel Engagement – viele nennenswerte Chancen wurden herausgespielt doch immer wieder blieb Wälder-Goalie Oskar Östlund der Sieger. Da auch im letzten Drittel keine weiteren Tore vielen, gewann der EHC Bregenzerwald in Lustenau durch den umstrittenen Treffer in der 27. Minute mit 1:0. Als Spieler des Abends wurde auf Seiten von Lustenau Torhüter Simon Büsel und beim Wald Niclas Frahmer ausgezeichnet.

Als Resümee dieses Spieles ist zu sagen, dass es sich um ein tolles und rassiges Derby vor knapp 1.800 Zuschauern handelte und absolute Werbung für das Eishockey war. Als Lustenauer gratulieren wir den Wäldern zu diesem Sieg, haben aber auch die ganz klare Kampfansage, dass wir das nächste Spiel für den EHC Alge Elastic Lustenau entscheiden wollen.

EHC Alge Elastic Lustenau : EHC Bregenzerwald 1 : 0 (0:0 / 0:1 / 0:0)

Rheinhalle Lustenau, 1.800 Zuschauer

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Virus beim EHC, Wälder nützen die Chance
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen