AA

Viktor Pfeifer am "Cut" gescheitert

Für Viktor Pfeifer ist das Abenteuer Eiskunstlauf-WM in Calgary schon vor der Kür am Donnerstag beendet. Der 18-Jährige, der allerdings gesundheitlich angeschlagen ist, nach dem Kurzprogramm als 26. aus.

Österreichs jüngsten Olympiastarter bei den Spielen in Turin scheiterte am Dienstagabend am “Cut” der Top 24. Für Pfeifer lief die WM nicht nach Wunsch, auch weil er schon etwas angeschlagen nach Calgary gereist war und sich sein Gesundheitszustand mehr und mehr verschlechtert hat. Der Olympia-22. war schon nach der Qualifikation mit seinen Kräften am Ende gewesen.

In Führung liegt weiterhin der Schweizer Stéphane Lambiel trotz des nur viertbesten Kurzprogramms. Der Titelverteidiger weist vor der abschließenden Kür, die in der Nacht von Donnerstag auf Freitag MESZ stattfindet, einen Vorsprung von 3,16 Punkten auf den überraschenden Japaner Nobunari Oda auf. Weitere 0,12 Punkte dahinter folgt der französische EM-Dritte Brian Joubert. Das Top-Trio dürfte die Medaillen unter sich ausmachen, denn der auf Rang 4 liegende Kanadier Jeffrey Buttle hat schon einen beachtlichen Rückstand (6,58 Punkte).

Link zum Thema:
Eiskunstlauf-WM 2006

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Viktor Pfeifer am "Cut" gescheitert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen