AA

Vietnam feiert Kriegsende vor 30 Jahren

Mit einer Massenparade in der südlichen Wirtschaftsmetropole Ho-Chi-Minh-Stadt hat Vietnam am Samstag den Jahrestag des Kriegsendes vor 30 Jahren gefeiert.

„Der Sieg am 30. April 1975 hat den langersehnten Wunsch unserer Vorväter und dieser Stadt nach Unabhängigkeit, Wiedervereinigung des Landes und Frieden erfüllt“, sagte der vietnamesische Präsident Tran Duc Luong im früheren Saigon.

An diesem Tag nahmen die Truppen aus dem kommunistischen Norden des Landes die Hauptstadt des von den USA unterstützen Südvietnam ein. Dem Konflikt fielen schätzungsweise drei Millionen Vietnamesen auf beiden Seiten sowie rund 58.000 US-Soldaten zum Opfer. Der Fall Saigons beendete insgesamt rund drei Jahrzehnte Guerillakrieg.

30 Jahre nach Kriegsende gilt Vietnam als Boomland. Die Asiatische Entwicklungsbank erwartet über die nächsten drei Jahre ein jährliches Wirtschaftswachstum von etwa 7,5 Prozent. Die meisten Vietnamesen haben keine eigene Erinnerung an den Konflikt: Etwa zwei Drittel der rund 80 Millionen Einwohner wurde nach Kriegsende geboren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Vietnam feiert Kriegsende vor 30 Jahren
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.