Vierte Meisterschaftsrunde-TTC Sparkasse Bludenz

TTC Sparkasse Bludenz im Aufstieg
TTC Sparkasse Bludenz im Aufstieg ©Symbolbild

1. Landesklasse

Bludenz 1

Die 1. Mannschaft mit Ronny Fischer, Michael Witting, Markus Küng und Armin Maletic spielte diese Woche gegen die 3. Mannschaft aus Hörbranz. Ganz klares Ziel war die maximale Punkteanzahl von 2 Punkten zu Hause zu behalten, doch die Hörbranzer machten den Bludenzern das Leben ziemlich schwer. Nach den Doppeln stand es 1-1 (Fischer/Witting besiegten Glantschnig/Schmitzer mit 3-2). Ronny Fischer erwies sich wiedermal als Garant für Punkte und ließ seinen Gegnern an diesem Abend wieder absolut keine Chance. Er gewann alle 3 Einzelpartien! Weiter so! Auch Markus spielte gewohnt stark und holte 2 Siege. Auch Armin findet sein Spiel immer besser, leider war das Quäntchen Glück nicht auf seiner Seite und so verlor er das im Nachhinein betrachtete Schlüsselspiel gegen Absenger im 5. Satz 11-13 durch einen Netzroller im Matchball. Michael konnte leider auch nur einen Sieg gegen Valentini verbuchen und so reichte es gegen Hörbranz nur für ein 7-7 und somit für nur einen Punkt. Ein großer Rückschlag im Kampf um den Aufstieg ist dies allerdings keineswegs, da auf den Tabellenführer nur ein einziger Punkt fehlt.

Bludenz 2

Das 2 hatte es diese Woche mit der 1. aus Bregenz zu tun. Kein leichtes Unterfangen, darüber war man sich von Anfang an im Klaren, ein Punktgewinn war aber durchaus das Ziel. Schnetzer Patrick/Schuster Harald konnten ihr Doppel mit 3-0 gewinnen, während Haslwanter Martina/Strohmeier Rene mit 1-3 unterlagen. Es war wichtig, nicht gleich mit 0-2 in Rückstand zu geraten. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit knappen Partien, die man auch hätte gewinnen können. Einzig der Bregenzer Riedener war an diesem Abend nicht zu knacken und so kam es am Ende zum Endstand von 5-8, ein Punkt wäre also durchaus drin gewesen. Als bester Bludenzer erwies sich Patrick Schnetzer, der momentan eine sehr gute Form aufweist. Haslwanter und Strohmeier konnten auch jeweils einen Sieg einfahren. Dies blieb diesmal einzig Harald Schuster verwehrt, der gegen Schindler ganz knapp im 5. verloren hat und durchaus seine Chancen gehabt hätte. Dennoch, Chancen, einen Nichtabstiegsplatz, auf dem sich die Bludenzer zurzeit befinden, zu fixieren, kommen noch.

2. Landesklasse

Bludenz 3

Luis Gassner, Christoph Berchtold, Gerhard Erschwendner und der eingesprungene Wolfgang Thomaselli hatten mit Gaißau 1 eine schwere Aufgabe zu bewältigen. Da aber nicht unbedingt mit Punkten zu rechnen war, konnte man relativ locker drauf los spielen. Leider gingen zu Beginn gleich beide Doppel verloren, wobei Berchtold/Gassner nur ganz knapp im 5. unterlagen. Was danach folgte ist relativ kurz zusammenzufassen. Der einzige Gaißauer, der an diesem Abend für die Bludenzer zu schlagen war, war der nicht gerade schwache Gruler Nikolaus. Dies nutzten Gassner und Erschwendner beinhart aus, spielten super Tischtennis und verbuchten so jeweils einen Sieg für die Bludenzer. Einzig Christoph Berchtold war gegen den starken Schmid Christoph noch knapp an einem Sieg vorbeigeschrammt, er unterlag nur ganz knapp im 5. Satz. Somit stand es zum Schluss 2-8. Wie erwähnt, es handelte sich bei der 1. aus Gaißau nicht um einen direkten Konkurrenten im Kampf um einen Nichtabstiegsplatz, deswegen heißt es alles andere als die Köpfe hängen zu lassen.

3. Landesklasse

Bludenz 4

Die 4. Bludenzer Mannschaft spielte diese Woche gegen die 4. aus Hörbranz, welche mit 2 Nachwuchsspielern gespickt ist. Aufgrund dessen dass die Nachwuchstalente bei unseren Routiniers nicht all zu bekannt sind, wussten sie nicht wirklich, wie gut ihre Chancen standen. Gleich zu Beginn konnten beide Doppelpartien gewonnenen werden. Bickel/Jenny gewannen wie gewohnt ihr Doppel und diesmal schaffte es auch Rein Hans, der bisher in jeder Runde einen anderen Doppelpartner an seiner Seite hatte, sein Doppel, diesmal mit Schiffer Hubert, zu gewinnen. Diesen 2 Punkte Vorsprung galt es für die Bludenzer dann nach Hause zu schaukeln, was ihnen leider ganz knapp nicht gelang. Josef Bickel konnte 2 seiner 3 Einzelpartien gewinnen und bestätigte dadurch seine tolle Form. Auch Jenny Helmut und Schiffer Hubert konnten jeweils einen Sieg beisteuern. Einzig Rein Hans, der an diesem Abend wohl die Auszeichnung als Pechvogel des Abends verdient hätte, gelang dies knapp nicht. Er verlor gleich 2 Matches ganz knapp im 5. Satz. Schade! So kam es dann zum Finalen Stand von 6-8, eine sehr knappe Niederlage, die aufgrund der knapp verlorenen Matches doch etwas bitter ist.

6. Landesklasse

Bludenz 5

Unsere Jungmannschaft, vertreten durch Grass Maximilian, Rauch Johannes, Kitonjic Elivir und Härtl Nico, hatten es diesmal mit Altach 7 zu tun, welche mit Hemlut Rojak einen der stärksten Spieler der Liga stellen. Unsere Jungs zeigten aufs Neue ihr Talent und ließen den Altachern nur wenige Chancen. Einzig der erwähnte Helmut Rojak, welcher eigentlich 2 Klassen höher einzustufen wäre, war für Maximilian und Johannes eine zu harte Nuss. Alle anderen Partien gingen jedoch klar an unsere Jungs, welche somit auf Aufstiegskurs bleiben. Weiter so!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Vierte Meisterschaftsrunde-TTC Sparkasse Bludenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen