AA

Vier Verletzte nach Geisterfahrerunfall

Kennelbach - Bei einem Geisterfahrerunfall auf der Autobahnauffahrt Bregenz-Weidach sind Dienstag früh vier Personen verletzt worden.
Vier Verletzte nach Geisterfahrerunfall auf Autobahnauffahrt der A 14

Nach Angaben der Autobahnpolizei Dornbirn fuhr ein ortsunkundiger Pole in falscher Richtung auf und prallte frontal mit dem Auto einer 52-jährigen Bregenzerin zusammen. Alle Insassen der zwei Fahrzeuge – der Pole war mit zwei Landsleuten unterwegs – mussten ins LKH Bregenz eingeliefert werden.

Die Bregenzerin fuhr gegen 1.45 Uhr vorschriftsmäßig von der Rheintalautobahn (A14) in Richtung Citytunnel ab, als ihr plötzlich der Pkw des 53-jährigen Polen entgegenkam. In einer schlecht einsehbaren Linkskurve kam es zum Frontalzusammenstoß. Gegenüber der Polizei gab der 53-Jährige an, dass sein Navigationsgerät offenbar verzögert reagiert habe und er deshalb falsch aufgefahren sei. Eine Alkoholisierung lag nicht vor, betonte die Autobahnpolizei.

An den beidem Wagen entstand Totalschaden. Die Autobahnauffahrt war für die Aufräumarbeiten bis 3.00 Uhr gesperrt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kennelbach
  • Vier Verletzte nach Geisterfahrerunfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen