AA

Vier Klubs, zwei Plätze

In den nächsten Tagen wird entschieden, wie viele Vorarlberger Klubs in der nächsten Saison in der Ersten Division spielen. Der FC Lustenau und der FC Hard können sich über die Relegation für die zweithöchste Liga qualifizieren.

Westligameister FC Hard hat am Mittwoch Heimrecht gegen Kapfenberg, den Titelträger in der Regionalliga Mitte. Der Druck in dieser Partie liegt klar bei den Gästen, die aufsteigen “müssen”, weil der Klub schon in der Regionalliga auf Profibetrieb umgestellt hat. Die Ardemani-Elf spielte zuletzt in guter Form, fünf Siege in Serie sprechen eine deutliche Sprache. “Kein Tor bekommen, zumindest eines schießen, dann lebt die Chance auch im Rückspiel”, kennt Thomas Ardemani das Erfolgsrezept. Bis auf Ludwig Reiner sind alle Hard-Spieler fit.

Der FC Lustenau spielt am Mittwoch beim Wr. Sportklub, ob das Spiel überhaupt noch Bedeutung hat, ist von der Lizenzentscheidung beim FC Tirol abhängig. Sollten die Tiroler zusperren, sind beide Klubs oben. “Davon darf sich meine Mannschaft aber nicht beirren lassen”, warnt Trainer Srdan Gemaljevic, der den Klassenerhalt auf alle Fälle sportlich schaffen will.

Relegation um den Aufstieg in die Erste Division

FC Blumenland Hard – SV Kapfenberg
Waldstadion, Mittwoch, 19 Uhr, SR Brugger

Wiener Sportklub – FC Lustenau
Dornbach-Sportklubplatz, Mittwoch, 18.30 Uhr, SR Lehner

FC Lustenau – Wiener Sportklub
Stadion an der Holzstraße, Samstag, 15.30 Uhr, SR Plautz

SV Kapfenberg – FC Blumenland Hard
Kapfenberg, Samstag, 20 Uhr, SR Sowa

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Vier Klubs, zwei Plätze
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.