AA

Viennale zeigt nur einen einzigen österreichischen Spielfilm

Auf dem diesjährigen Filmfestival Viennale wird nur ein einziger österreichischer Spielfilm gezeigt. Die Veranstaltung konzentriert sich in diesem Jahr auf internationale Werke.
Alle Infos zur Viennale
Fokus auf österreichische Dokus
Eröffnung der 48. Viennale

Auf dem österreichischen Filmfestival  Viennale  geht es in diesem Jahr in Sachen Spielfilme überhaupt nicht österreichisch zu. Die Veranstalter haben sich dazu entschieden nur einen einzigen österreichischen Spielfilm, “Stilleben” von Sebastian Meise zu zeigen.

“Stillleben” vertritt österreichischen Film auf Viennale

Stillleben” wurde am Mittwoch, den 22. September bei einem Filmfest in San Sebastian in der Wettbewerbsschiene “New Directors Award” präsentiert , bei der  Viennale  im Oktober wird das Regiedebüt von Sebastian Meise in diesem Jahr als einziger österreichischer Spielfilm laufen. Der Film handelt von einer gutbürgerlichen Familie von Lande, bei welcher das behütete Leben mehr Schein zu sein scheint und die Fassade langsam zu bröckeln beginnt.

Meises Film handelt von Betrug, Täuschung, Scham, Schuld sexuellen Missbrauch und der pädophile Neigung des Vaters. Dabei beleuchtet er das Problem der Pädophilie, in dem er die Hilflosigkeit aller Beteiligten beschreibt, auf einen Missbrauchsfall zu reagieren, den es nie gegeben hat, den es aber hätte geben können.

(APA / Redaktion)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Special Viennale
  • Viennale zeigt nur einen einzigen österreichischen Spielfilm
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen