Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Viele "new faces" am Genfer Salon

Genf strotzt nur so vor Neuerscheinungen und zukunftweisenden Studien. Hier die wichtigsten Autos, die in absehbarer Zeit auch auf den österreichischen Markt kommen.

Zu den absoluten Novitäten zählen die Europäer Peugeot 407, der Audi A6, die Kombiversion des 5er BMW, das neue Seat-Format Altea und der Skoda Octavia.

Peugeot 

Der 407 kommt ab Mai als Limousine nach Österreich, der Kombi SW folgt im September. Einstiegspreis: etwa 21.900 Euro. Der neue A6 startet ebenfalls im Mai. Die Basisversion (2.0 TDI, 140 PS) zu 37.000 Euro kommt aber erst nach den Sommerferien. Premierenmonat für den für sein Topdesign ausgezeichneten Altea ist der Juni. Die Preise stehen noch nicht fest. Ähnliches gilt für den Skoda Octavia, der allerdings schon im Mai in die Auslagen rollt. Mitte Mai kommt auch BMWs hochklassiger 5er touring ab 46.700 Euro.

Citroen

Im schmucken Kleid des Citroen C4 Sport versteckt sich der Nachfolger des Xsara, der im Herbst in Paris sein Debüt feiern wird. Schon im April kommt Citroens höher gelegter ,,Urban Onroader“ (kein Allradler, schaut aber so aus) C3 X TR zu 17.400 Euro. Dafür hat Alfa mit dem Crosswagon ab der zweiten Jahreshälfte wieder einen echten Allradler. Fiat hat den Multipla geglättet, ihm das ,,Froschige“ aus dem Gesicht genommen. Ein bildschöner Star am Salon, neben der liebevoll renovierten C-Klasse stehend: der Mercedes CLS, ein kraftvolles, hyperelegantes Coupé mit vier Türen, ab Herbst.

Die Asiaten

Mit Neuigkeiten stark vertreten: die Asiaten. Mitsubishis neuer Smart-verwandter Colt startet im Sommer (Diesel rückt bald nach) ab 13.000 Euro. Im Frühjahr folgt ein Coupé. Toyota stellt den Corolla Verso als völlig eigenständiges Modell in den Mittelpunkt: viel Raum, klug gebaut, versenkbare Sitze, ab Mai zu haben. Der KIA Cerato, Nachfolger des Shuma im Golf-Format, kommt noch vor dem Sommer auch mit Diesel. Daewoo bietet den neuen geräumigen Nubira Kombi ab Spätsommer an. Honda gibt mit einer Sport-Studie Ausblick auf einen neuen Civic mit mehr Designcharakter.

Mazda 

Vorbote des künftigen Mazda4 ist der MX Flexa, Verwandter des Ford Focus C-Max. Ford bleibt mit dem Auftritt des Fiesta ST (150 PS) bescheiden an Neuigkeiten. Keineswegs bescheiden: der Audi A8 6.0 quattro mit V12-Triebwerk, 450 PS, 130.200 Euro, ab April.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Auto
  • Viele "new faces" am Genfer Salon
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.