AA

„Viele Fragen stellen“

Die illwerke vkw steht für eine Branche, der die Zukunft gehört
Die illwerke vkw steht für eine Branche, der die Zukunft gehört ©vkw
Bregenz - illwerke vkw startet mit einem umfangreichen Grundlehrgang am Beginn der Lehre.

Die illwerke vkw steht für eine Branche, der die Zukunft gehört – die Energiewirtschaft. Mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie Wasserkraft, Sonnenenergie oder Biomasse werden mehr als 170.000 Haushalte in Vorarlberg und im deutschen Westallgäu sowie internationale Abnehmer mit Spitzen- und Regelenergie versorgt. Die 16-jährige Magdalena Rauch aus Bürs absolviert gerade das 2. Lehrjahr und leistet bereits einen wertvollen Beitrag für unser aller Energiezukunft.

Weshalb hast du dich für diesen Beruf entschieden?

RAUCH: Schon an der Polytechnischen Schule Bludenz besuchte ich den technischen Zweig. Nach dem Absolvieren der Schnuppertage bei illwerke vkw wusste ich, dass eine Lehre als Metalltechnikerin in diesem Unternehmen genau das Richtige für mich ist. Mir taugt am besten, dass nach der abgeschlossenen Ausbildung viele Türen und Möglichkeiten offen stehen. Zudem bin ich als Metalltechnikerin bestens für die Zukunft gerüstet.

Was fasziniert dich an diesem Beruf und welche Tätigkeit macht dir am meisten Spaß?

RAUCH: Die Umsetzung der erlernten Theorie in die Praxis, Dreh- und Fräsarbeiten sowie das Arbeiten im Team – aber auch das selbstständige Arbeiten – machen mir sehr viel Spaß. Aber auch die Zusammenarbeit mit Mitarbeitern und Ausbildern funktioniert sehr gut.

Was glaubst du, hast du für Vorteile hier (gegenüber anderen Lehrbetrieben)?

RAUCH: Als Vorteil gegenüber anderen Lehrbetrieben sehe ich den umfangreichen Grundlehrgang am Beginn der Lehre. Außerdem sind der Praxisunterricht in der Lehrwerkstatt sowie die Mitarbeit direkt in den Kraftwerken ein riesen Vorteil, um meinen Lehrberuf ideal zu erlernen. Natürlich sprechen die Unternehmensgröße von illwerke vkw und die ausgezeichnete Ausbildung auch für sich.

Hast du Tipps, was man beachten sollte, wenn man eine Lehrstelle sucht?

RAUCH: Für eine Lehrstelle im technischen Bereich sollte man auf alle Fälle Fingerfertigkeit und technisches sowie mathematisches Verständnis besitzen. Weiters sollte man sehr auf ein höfliches Auftreten bei der Lehrstellensuche, aber auch während der Lehrzeit, achten.

Tipps für Lehranfänger: Worauf sollten sie achten, worauf sich gefasst machen?

RAUCH: Alle Lehranfänger können sich bei illwerke vkw auf eine spannende und abwechslungsreiche Ausbildung freuen. Sie sollten auch darauf achten, einen guten Einstieg in der Berufsschule zu finden, um dran zu bleiben. Auch immer wichtig ist es, den Ausbildern viele Fragen rund um seinen Beruf zu stellen, damit später auch ein selbstständiges Arbeiten möglich ist.

Zur Person

Magdalena Rauch
Alter: 16
Lehre: Metalltechnik
Hobbys: Skifahren, Wandern, Freunde treffen

Die Serie „Energie für unser Leben“ ist eine redaktionell unabhängige Serie der VN mit Unterstützung von illwerke vkw

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Energie
  • „Viele Fragen stellen“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen