AA

Viehzüchter feierten Jubiläum

Martin Eugster präsentierte die Gesamtsiegerin „Herma“.
Martin Eugster präsentierte die Gesamtsiegerin „Herma“. ©MO
Bei der Viehausstellung der Lingenauer Braunviehzüchter gab es beste Noten für die Zuchterfolge.
Bilder von der Ausstellung

Lingenau. 120 Jahre Viehzuchtverein Lingenau war ein Grund, das Jubiläum mit den Mitgliedern und der Dorfbevölkerung zu feiern. Im Ortszentrum wurden von den Lingenauer Braunviehzüchtern 303 Kühe, Rinder und Kälber zur größten Viehausstellung in Vorarlberg aufgetrieben.

Pionierleistung

„In einer Zeit, der Not, Armut und der Suche nach neuen Wegen haben weitsichtige Bauern vor 120 Jahren mit der Gründung des Viehzuchtvereins Lingenau eine Pionierleistung erbracht“, betonte LR Erich Schwärzler. Sein spezieller Dank galt den über viele Jahrzehnte tätigen Obleuten und Funktionären sowie den derzeit 42 aktiven Viehzüchtern mit Vereinsobmann Leopold Fehr. „Große Ausstellungserfolge von Mitgliedern des Viehzuchtvereins Lingenau auf Bundes- und Landesschauen beweisen, dass die Zuchtrichtung stimmt“, hob Ausstellungsleiter Robert Nigsch, Obmann des Vorarlberger Braunviehzuchtverbands, hervor.

Zuchtqualität

Im Vorführring wurden die Tiere einer genauen Prüfung unterzogen und bewertet. Wichtige Ausstellungskriterien waren Körperbau, Milchleistung, Euter und Gesamteindruck. „Lingenau ist eine Hochburg der Braunviehzucht. Dem Viehzuchtverein Lingenau kann eine ausgezeichnete Zuchtqualität bestätigt werden“, lobten Ausstellungsleiter Robert Nigsch sowie die Preisrichter Mathias Voppichler und Franz Felder die Arbeit der Lingenauer Züchter. Gesamtsiegerin der Ausstellung wurde die Jungkuh „Herma“ aus dem Stall von Martin Eugster. Zur Reservesiegerin wurde die Kuh „Gloria“ von Leopold Fehr gewählt. Zum „Miss Milchtyp“ kürten die Jungzüchter Kühe von Klaus Kohler und Josef Schwärzler. Für großes Interesse bei den Kindern sorgte der Kälber-Vorführbewerb. Unter den teilnehmenden Kindern wurden kleine Glocken verlost. Die Tiersegnung nahm Pfarrer Noby vor. Der Musikverein Lingenau unter der Leitung von Wolfgang Österle sorgte für die musikalische Umrahmung.

Interessierte Besucher

Am Vorführring konnte Obmann Leopold Fehr unter Hunderten interessierten Besuchern auch Landesrat Erich Schwärzler, Bürgermeisterin Annette Sohler, LK-Präsident Josef Moosbrugger, Kammeramtsdirektor Dr. Gebhard Bechter sowie seine Vorgänger Peter Bilgeri und Hermann Schwarz und die Altbürgermeister Peter und Georg Bereuter begrüßen. Viehzüchter und Gäste nützten das milde Wetter zu einem Erfahrungsaustausch bei einem gemütlichen Hock. Der Bauernball findet am 11. November im Wäldersaal in Lingenau statt. Für Stimmung sorgen das Trio „Tiroler Wind“. MO

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lingenau
  • Viehzüchter feierten Jubiläum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen