Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Victoria Beckham: Fan krabbelte in ihr Autofenster

Die Bodyguards von Stil-Ikone Victoria Beckham mussten gestern Nacht einen übereifrigen Fan aus dem Fenster ihrer Limousine zerren, nachdem der Mann versuchte, dem Star näherzukommen.
Victoria Beckham

Fan-Opfer: Modedesignerin und Ex-‘Spice Girl’ Victoria Beckham (36) war gestern Nacht in Panik, als ein Fan versuchte, sich in ihre Limousine zu stürzen. Die frühere Sängerin (‘2 Become 1’) hatte einen Ausgehabend mit Freunden im exklusiven Privatklub ‘Harry’s Bar’ im Londoner ‘Mayfair’-Viertel genossen. Als es auf Mitternacht zuging, entschied die ultradünne Brünette, sich zu verabschieden, und machte sich auf den Weg zu ihrem Wagen und Fahrer. 

Als sie zum Fahrzeug spazierte, begann ein bleichgesichtiger Mann in kariertem Hemd und mit einem Hut, auf dem die Aufschrift ‘Toys Will Kill’ prangte, die Schöne anzuschreien und bettelte sie um ein Foto und ein Autogramm an. Die Geschäftsfrau lehnte höflich ab und kletterte in ihr Auto.

Als der Fahrer sich bereit machte, loszufahren, warf sich der Mann ins offene Fenster des Wagens und versuchte, hineinzukrabbeln. 

Die Fashion-Lady war sichtlich erschüttert, als ihre Bodyguards den Mann wegzerrten, bevor sie die Modeschöpferin in Sicherheit brachten.  

Die kreative Beauty hat mit ihrem Fußballer-Gatten David Beckham (35) die drei Söhne Brooklyn (11), Romeo (7) und Cruz (5) und war schon oft Zielobjekt übereifriger Fans. Um diese Erfahrung ist Victoria Beckham wahrlich nicht zu beneiden. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Victoria Beckham: Fan krabbelte in ihr Autofenster
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen