AA

VfB Hohenems verpasst Sprung an die Tabellenspitze

©Luggi Knobel
Leistungsgerechtes 1:1-Remis im Bergstadion zwischen Bizau und Hohenems. Hinterwälder müssen noch um Ligaerhalt zittern.
Best of Bizau und Hohenems

ALLES ZUM SPIEL BIZAU UND HOHENEMS AUF LÄNDLEKICKER.VOL.AT

So richtige Freude kam nach dem Schlusspfiff im Bergstadion weder beim Bizau-Trainer Hakan Karaosman und Hohenems-Coach Rainer Spiegel auf. Das leistungsgerechte 1:1-Remis hilft vier Runden vor dem Saisonende in der Vorarlbergliga niemanden der beiden Klubs entscheidend weiter. Hohenems darf mit nur einem Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Austria Lustenau Amateure weiter auf den Meistertitel in der Vorarlbergliga hoffen und damit auch auf die Rückkehr in die Drittklassigkeit. Bizau droht der zweite Abstieg in zwei Jahren. Nach dem einjährigen Kurztripp in der Regionalliga West müssen die Hinterwälder nun sogar um den Verbleib in der höchsten Spielklasse des Landes bangen. „Das war ein sehr wichtiger Punkt im Abstiegskampf“, zeigte sich Bizau-Langzeitpräsident Josef „Mofa“ Greber mit dem Punktgewinn zufrieden. Die Hausherren gingen durch ein Traumtor von Jonas Gamper früh in Front (9.). Der Mittelfeldspieler traf aus kurzer Distanz mit einem Flachschuss ins kurze Eck und belohnte seine Mannschaft nach der starken Anfangsphase. Danach verabsäumten es die Wälder den Vorsprung entsprechend auszubauen. So ließen Grisley Muniz (19./28.) und Pius Simma (24.) gute Möglichkeiten aus.

Aus dem Nichts der Ausgleichstreffer für die Grafenstädter: Sefa Gaye musste nach herrlicher Vorarbeit von Adrian Klammer den Ball freistehend nur an Bizau-GoalieMarc Gasser vorbeischieben (30.). Für Gaye war es schon das 16. Saisontor und nach seiner Rückkehr von Altach ins Herrenriedstadion zeigt er seine Torjägerqualitäten in allen Facetten. Für den fünften Auswärtserfolg war es für Hohenems aber zuwenig. Die Auswärtsschwäche könnte Hohenems den Meistertitel kosten: Schon sechs Mal haben die Schützlinge von Trainer Rainer Spiegel auf fremden Platz verloren. Auf dem kleinen, engen Hauptspielfeld im Bergstadion kamen die Emser über ein 1:1-Unentschieden nicht hinaus. Allerdings spielen Johannes Klammer und Co. seit vielen Wochen mit einer „Notelf“. „Spielerisch waren wir besser, ein Remis in Bizau auf dem schwer bespielbaren Spielfeld kann man durchaus auch als Sieg bewerten“, so Hohenems-Coach Rainer Spiegel. Das Brasilo-Treffen sah also kein Sieger: Auf Seiten der Bizauer sind Samir Luiz Sganzerla und Grisley Muniz Sambatänzer und Hohenems hat mit Marcelo Pinho und Lucas Alves Gomes auch ein Brasilduo in ihren Reihen. Sowohl Hohenems als auch Bizau haben in den verbleibenden vier Runden gute Karten ihre Ziele Meistertitel bzw. Klassenerhalt zu schaffen. Bizau liegt fünf Zähler von einem Abstiegsplatz entfernt. Hohenems fehlt nur ein Punkt auf das oberste Podium.   

Vorarlbergliga, 22. Spieltag

Kaufmann Bausysteme FC Bizau – World-of-Jobs VfB Hohenems 1:1 (1:1)

Bergstadion, 350 Zuschauer, SR Bode

Torfolge: 9. 1:0 Jonas Gamper, 30. 1:1 Sefa Gaye

Gelbe Karten: 36. Wolfgang, 42. Dolischka, 78. Lucas Alves Gomes (alle VfB/alle Foulspiel), 87. Bilgeri (Bizau/Unsportlichkeit)

Kaufmann Bausysteme FC Bizau: Gasser; Palkovich, Helbock, Zwischenbrugger, Muxel; Pius Simma, Felder, Schedler (70. Bilgeri), Gamper; Zdravkovic (60. Sganzerla), Muniz

World-of-Jobs VfB Hohenems: Eres; Dolischka (65. Wäger), Rüdisser, Wolfgang, Sarc; Johannes Klammer, Pinho (85. Techt), Lucas Alves Gomes, Feuerstein; Gaye (90./+2 Häusle), Adrian Klammer

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • VfB Hohenems verpasst Sprung an die Tabellenspitze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen