VfB Hohenems holt sich die Winterkrone in der Eliteliga

©sams
Kracher in der VN.at Eliteliga Vorarlberg zum Jahresabschluss brachte zwischen Hohenems und Admira Dornbirn die Entscheidung.

Herzschlagfinale am letzten Spieltag in diesem Jahr in der VN.at Eliteliga.

Der Liveticker mit Daten vom Spiel Hohenems vs Admira Dornbirn

In den letzten 90 Minuten 2021 geht es in der höchsten Amateurklasse noch um den bedeutungslosen Titel eines Winterkönig. Aber das mit Abstand Beste was derzeit die Eliteliga bietet, trifft sich am Samstag abend (18.30 Uhr) im Stadion Herrenried. Topfavorit und Tabellenführer Hohenems empfängt im absoluten Kracher den Tabellenzweiten und das Überraschungsteam SC Admira Dornbirn. Seit dem 27. Juli 2019 (1:2 gegen Altach Juniors), das sind 24 (!) Heimspiele (15 Siege, 9 Remis) in Folge sind die Hohenemser im eigenen Stadion unbesiegt. Allerdings ist Admira Dornbirn mit sieben Erfolgen und nur einer Niederlage das stärkste Auswärtsteam der Eliteliga. Zuletzt gab es für Marco Pichler (31) und Co. auf fremden Platz fünf Siege in Folge. Admira Dornbirn Goalie Jeffrey Abwerzger (27) hält auswärts seinen Kasten schon 441 Minuten rein. Hohenems und Admira Dornbirn haben jeweils erst 17 Gegentreffer einstecken müssen und stellen die beste Defensivabteilungen. Hohenems setzt auf den zwanzigfachen Torschützen vom Dienst Maurice Wunderli (24), Admira Dornbirn hat mit dem starken Sturmduo Kristijan Dulabic (23/9 Tore) und Philipp Stoss (25/7 Tore) zwei Spieler zur Verfügung, welche ein Spiel wie Wunderli auf Seiten der Emser, praktisch im Alleingang entscheiden können. „Wir wissen um die große Stärken des Gegner. Das gute Umschaltspiel und schnell vorgetragenen Konter gilt es zu unterbinden. Unterschätzen werden wir Admira keinesfalls. Das kleine Aufgebot von uns ist aber trotz allem stark genug um zu Siegen. Hoffentlich gelingen uns die nötigen Treffer um auf Platz eins zu überwintern“, sagt Hohenems Trainer Goran Milovanovic (46). Neben den Langzeitverletzten Johannes Klammer (29), Luka Dursun (24) und Özkan Demir (21) können Alejandro Dominguez (19) und Stjepan Drobnak (23) aus gesundheitlichen Gründen nicht spielen. „Hohenems ist Favorit. Der Sieger ist mit einem Fuss in der Westliga. Ein Tor macht meine Mannschaft auswärts immer. Wir müssen das Offensivtrio von Hohenems mit Wunderli, Herbaly und Fessler neutralisieren, dann stehen die Chancen auf ein positives Ergebnis ausgezeichnet“, weiß Admira Dornbirn Langzeitcoach Herwig Klocker (55). Ein Offensivspektakel könnte es auch geben: Das Hinspiel endete mit einem 4:3-Erfolg von Hohenems in Dornbirn.

Der VfB Hohenems hat sich zum Jahresabschluss etwas Besonderes einfallen lassen: ein Nightgame inklusive Lasershow. „Das wollte ich im Fußball immer schon machen und endlich ist es dem Klub gelungen sowas Einzigartiges auf die Beine zu stellen. Mit gefällt immer die Attraktion in der NFL, NBA oder im Superbowl. Mit einer Megastimmung vor dem Anpfiff noch mehr Besucher ins Stadion locken. Hoffentlich kommen viele Anhänger und können abseits des Fußballsport ein besonderes Erlebnis live mitverfolgen“, so Hohenems Präsident Harald Achenrainer (43). Die Lasershow der Deutschen Firma geht von 18.15 Uhr bis 18.30 Uhr. Eine Show der Extraklasse im eingenebelten Spielfeld im Herrenried wird den Zuschauern geboten. Vor allem auch ein geiler Sound von ACDC „On Night long“ und eine Reise durchs Weltall steht im Mittelpunkt. Auch das Sternzeichen „Steinbock“ das Vereinslogo von VfB Hohenems beinhaltet in der Lasershow ein Schwerpunkt.

World-of-Jobs VfB Hohenems – SC Admira Dornbirn 2:1 (1:1)

Stadion Herrenried, 18.30 Uhr, SR Christian Schadl Hinspiel: 4:3 Livestream VN.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • VfB Hohenems holt sich die Winterkrone in der Eliteliga
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen