Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

VfB Hohenems in Röthis in der Favoritenrolle

©VMH
Die Grafenstädter wollen im Vorderland das zweite Spiel gewinnen

Saisonübergreifend holte SC Röthis in den letzten vier Heimspielen nur ein Remis und erlitt drei Niederlagen. Von der Festung Sportplatz Ratz ist nicht mehr viel übrig im Vorderland. Auch gegen Titelaspirant VfB Hohenems sind die Röthner in der Rolle des Außenseiter. Die Hausherren bangen um den Einsatz des Spielertrainer Mario Bolter. Der 35-jährige Mittelfeldspieler laboriert an einer Oberschenkelblessur. Erst kurz vor Spielbeginn entscheidet sich ob Bolter in die Doppelrolle schlüpft oder nur auf der Betreuerbank Platz nehmen wird. Dafür kommt Innenverteidiger Felix Schöch und der zuletzt gesperrte Livio Stückler in die Startelf der Röthner zurück. Fehlen werden Marcel Sohler (Urlaub) und der gesperrte Linus Berthold. „Wir brauchen eine gute Leistung um gegen Hohenems zu punkten“, sagt Röthis Spielertrainer Mario Bolter. Hohenems tankte mit dem 7:1-Schützenfest gegen Langenegg zuletzt genügend Selbstvertrauen. „Wir wollen als Favorit auftreten und die Partie auch bestimmen. Der nächste Erfolg ist Pflicht. Röthis hat viel Routine im Team und mit Sandro Decet einen richtigen Knipser“, so Hohenems Coach Peter Jakubec. Einzig Kevin Dold (Urlaub) fehlt den Emsern, sonst kann Jaki auf den gesamten Kader zurückgreifen.

SC Röfix Röthis – World-of-Jobs VfB Hohenems Mittwoch

Sportplatz Röthis, 18.30 Uhr, SR Akbulut

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • VfB Hohenems in Röthis in der Favoritenrolle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen