Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

VfB Hohenems gewinnt in Thüringen in Überzahl dank zwei später Tore

Thüringen kassierte zwei Rote Karten, der Schiri zückte noch zwölfmal den gelben Karton.
Thüringen kassierte zwei Rote Karten, der Schiri zückte noch zwölfmal den gelben Karton. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Beim 2:0-Auswärtssieg des LL-Tabellenführers im Walgau zückt der Unparteiische zwölf Mal den gelben Karten und zwei Akteure der Hausherren wurden ausgeschlossen.
Best of Thüringen und Hohenems

Nach dreijähriger Pause kehrt der Traditionsverein VfB Hohenems in die Vorarlbergliga zurück. Fünf Runden vor dem Saisonende führt die Elf von Trainer Rainer Spiegel mit sieben Punkten Vorsprung auf den Verfolger Dornbirner SV die Tabelle an, der Dritte Meiningen liegt schon 13 Zähler hinter den Grafenstädtern zurück. Ems spielte heuer in einer anderen Liga. „Wir wollen uns mit der jetzigen Mannschaft und ein zwei Verstärkungen in der Vorarlbergliga wieder etablieren“, sagt Hohenems-Sportchef Franz Schiffrer. Die Emser haben in dieser Megasaison längst schon Vorarlbergligareife gezeigt und sind in mehreren Statistiken auf Platz eins. Trotz der Absenzen von den sechs Leistungsträgern Fabian Pernstich, Marco Düngler, Bernd Rüdisser, Manuel Dolischka, Adrian Cimpean und Daniel Wäger gewann der Favorit in Thüringen dank zweier später Treffer mit 2:0.

Nach einem schönen Freistoßball von Jogi Klammer war der mitaufgerückte Verteidiger Martin Bechter per Kopf zur Stelle (76.). In der Nachspielzeit besorgt der eingewechselte Youngster Kamil Techt den vielumjubelten 2:0- Endstand. Der achte Auswärtssieg der VfB-Truppe war aber lange Zeit ungewiss. Im Kartenspiel – der Unparteiische zückte ein Dutzend Mal den gelben Karton und die beiden Thüringer Mathias Frank und Claudio Franzoi wurden ausgeschlossen – fand der Hausherr sogar gute Möglichkeiten auf Zählbares vor. Doch Johannes Winkler (11.), Aaron Witwer (34./82./84.) und Emir Handanovic (41./60.) ließen „Sitzer“ aus. Somit muss Thüringen als Drittletzer weiter um die Ligazugehörigkeit zittern. Sechs Punkte liegt der Walgauklub vor einem Abstiegsplatz. Die Torfabrik Hohenems mit einer optimaler Chancenauswertung.    

FUSSBALL

Liga-Liveticker VOL.AT

Landesliga, 21. Spieltag

BayWaLamag FC Thüringen – World-of-Jobs VfB Hohenems 0:2 (0:0)

Sportplatz Thüringen, 400 Zuschauer, SR Tschann

Torfolge: 76. 0:1 Bechter (Kopfball), 90. 0:2 Techt

Gelbe Karten: 11. Frank (Thüringen), 12. Johannes Klammer (VfB/Unsportlichkeit), 17. Bickel, 28. Konzett (beide Thüringen), 33. Ferreira (VfB), 37. Müller (Thüringen), 40. Haunschmied, 50. Bechter, 54. Tim (alle VfB), 66. Schwarzmann, 74. Handanovic, 78. Kasper (alle Thüringen/alle Foulspiel)

Gelb-Rote Karte: 23. Frank (Thüringen/wiederholtes Foulspiel)

Rote Karte: 77. Franzoi (Thüringen/Tätlichkeit)

BayWaLamag FC Thüringen: Fritz; Schwarzmann, Franzoi, Konzett (90. Koci), Müller; Winkler (86. Thoma), Handanovic, Florineth, Witwer; Frank, Bickel (69. Kasper)

World-of-Jobs VfB Hohenems: Bischof; Bechter, Demuth, Ferreira, Tim (90./+3 Häusle); Johannes Klammer (82. Techt), Wemerson, Haunschmied (69. Seidl), Pinho; Adrian Klammer, Feuerstein

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • VfB Hohenems gewinnt in Thüringen in Überzahl dank zwei später Tore
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen