Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

VEU Feldkirch im zweiten INL-Finale unter Druck

VEU Feldkirch muss das zweite Finalspiel am Ostermontag gewinnen.
VEU Feldkirch muss das zweite Finalspiel am Ostermontag gewinnen. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Der zweite Teil der Finalserie gegen den EHC Alge Elastic Lustenau steigt am Ostermontag in Feldkirch. Nach der knappen Niederlage in Overtime wollen die Holan Cracks den Spieß vor heimischem Publikum umdrehen.

Der Sponsor der Serie, die Hypo Landesbank unterstützt die beiden Ländle – Kontrahenten beim Kampf um den Meistertitel.

Nachdem in Lustenau der 400 EHC Treffer in der ewigen Derbybilanz durch Scott Barney erreicht wurde, steht in Feldkirch am Montag das Erreichen von gleich zwei Zuschauerrekorden bevor. Im Heimspiel dürfte der 200.000 Feldkircher Derbybesucher erreicht werden und insgesamt die 350.000 Marke geknackt werden. Auch das Ergebnis von 3:2 war nichts Neues – so endeten insgesamt nun schon 13 Begegnungen der beiden Mannschaften.

Von Statistiken lassen sich die Spieler am Eis aber wenig beeindrucken. Es wird wohl wieder ein Kampf auf Biegen und Brechen geben und sowohl Zuschauer als auch Trainer werden wieder Nervenstärke beweisen müssen. Dass es keinem der Cracks am Eis an Motivation fehlt hat man bereits in der ersten Begegnung gesehen. Trotzdem sind die Spieler gut beraten ihre Emotionen in die richtigen Kanäle zu leiten und der Strafbank möglichst fern zu bleiben.

Bei der VEU dürften alle Spieler mit an Bord sein, kleinere Blessuren sind in einer solchen Serie an der Tagesordnung und hindern die Spieler meist nicht trotzdem vollen Einsatz zu zeigen. Die Heimstärke der Feldkircher könnte da schon ein gewichtigerer Grund sein. Nach dem mehr als ebenbürtigen Auftreten in Lustenau dürfte auch die knappe Niederlage in Spiel Eins kein Problem mehr sein in den Köpfen der Spieler. Auch gegen Halbfinalgegner Jesenice verlor man das erste Spiel.

Ein Knackpunkt im ersten Spiel war sicherlich die mangelhafte Chancenverwertung, speziell auch im Powerplay und einige kleine Unsicherheiten im Defensivspiel.

Ein großes Plus dürfte die zu erwartende tolle Heimkulisse sein. Der Vorverkauf läuft gut.

Am Spieltag selbst öffnet der Kartenschalter um 16.00 Uhr.

Lorenz Lift VEU Feldkirch – EHC Alge Elastic Lustenau 

Feldkirch,Vorarlberghalle ,Montag 06.04.2015, 18:00h

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • VEU Feldkirch im zweiten INL-Finale unter Druck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen