Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vettel will mit Ferrari zweite Kraft hinter Mercedes werden

Vettel: "Feld hinter Mercedes ziemlich ausgeglichen".
Vettel: "Feld hinter Mercedes ziemlich ausgeglichen". ©EPA
Sebastian Vettel will in seiner ersten Formel-1-Saison mit Ferrari die Nummer zwei hinter Mercedes werden. Nach der Überlegenheit im vergangenen Jahr und den Testeindrücken sind die Silberpfeile für Vettel Topfavorit auf den Titel. "Das Feld dahinter ist ziemlich ausgeglichen, aber wir wollen uns schnell als zweite Kraft etablieren", sagte er am Donnerstag bei einem Sponsorentermin.

Bei den insgesamt zwölftägigen Testfahrten nährten Vettel und sein finnischer Teamkollege Kimi Räikkönen die Hoffnungen auf eine Rückkehr der Roten in die vorderen Reihen. Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene wollte das Ziel – zwei Saisonsiege – aber nicht schon nach oben korrigieren.

Siegloses Jahr für Vettel und Ferrari

Den bis dato letzten Grand-Prix-Erfolg feierte Ferrari im Mai 2013 durch Vettels Vorgänger Fernando Alonso. Ex-Red-Bull-Pilot Vettel wartet seit November 2013, als er seinen 39. Grand-Prix-Erfolg einfuhr, auf seinen nächsten Sieg. Im Vorjahr war der vierfache Weltmeister sieglos geblieben.

Saisonauftakt ohne Alonso

Die neue Saison startet in einer Woche in Melbourne mit dem Großen Preis von Australien. Dort wird Alonso wegen seines seltsamen Testunfalls am 22. Februar in Montmelo bei Barcelona fehlen. Vettel war Augenzeuge des Unfalls gewesen.

“Ich war direkt hinter ihm, aber doch zu weit weg, um klar zu sehen, wie der Unfall passiert ist. Ich habe nur noch das Ende mitbekommen”, machte der Deutsche bei dem Sponsortermin in Mönchengladbach erneut deutlich, dass er nicht viel zur Klärung beitragen kann.

Auch Vettel selbst war aber überrascht gewesen, wie schwer sich Alonso dabei verletzt hat. “Der Crash sah nicht so heftig aus. Ich war schockiert, als ich hörte, dass er dabei anfänglich das Bewusstsein verloren und eine Gehirnerschütterung erlitten hat. Gott sei Dank ist aber nichts Schlimmeres passiert.”

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Vettel will mit Ferrari zweite Kraft hinter Mercedes werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen