AA

Vettel soll schon in Budapest fahren

Heftige Diskussionen in den Boxen bei der Scuderia Toro Rosso nach den beiden Ausfällen von Vitantonio Liuzzi und Scott Speed in Runde drei beim Europa-Grand-Prix.

Als Speed die Box verlassen wollte, soll sich Teamchef Franz Tost den US-Boy nochmals geschnappt haben. Augenzeugen sprachen von einem „Angriff“.

„Man will Tonio und mich los werden“, hatte Speed schon vor dem Rennen zu Protokoll gegeben. „Es hat nichts mit der Leistung auf der Strecke zu tun. Es ist aber auch klar, dass Tonio und ich von unserem Chef nur sehr wenig Unterstützung bekommen.“

Freigabe von BMW?

Den Bossen wird es zu bunt, schon in Budapest soll Sebastian Vettel im STR2 sitzen. „Er ist eine sinnvolle Alternative für uns“, meinte Miteigentümer Gerhard Berger. „Aber er braucht einen Test, bevor er für uns Rennen fährt.“ Der Probelauf könnte diese Woche in Mugello stattfinden, die Freigabe von BMW Sauber vorausgesetzt.

Kritik gibt es von der Fahrergewerkschaft: „Bei dem Regen hätte man das Rennen vorher abbrechen müssen“, meinte David Coulthard.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Vettel soll schon in Budapest fahren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen