Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vettel fährt ab 2009 für Red Bull

Der deutsche Jungstar Sebastian Vettel (21) wird wie erwartet ab 2009 die Formel-1-Weltmeister­schaft für Red Bull Racing bestreiten. Das gab das austro-englische Team in Hockenheim bekannt.

Besonders motiviert geht Sebastian Vettl in sein Heimrennen. Der 21-jährige Jungstar weiß seit diesen Donnerstag auch offiziell, dass er bei Red Bull vom B- (Toro Rosso) ins A-Team (Red Bull Racing) aufsteigt und ab 2009 beim immer stärker werdenden Einser-Team fährt. Beim austro-englischen Rennstall ersetzt er der zurücktretenden David Coulthard und wird Teamkollege von Mark Webber. “Ich bin sehr glücklich und stolz”, sagte Vettel. “Ein Traum ist wahr geworden. Red Bull hat einen klaren Aufwärtstrend.”

Vettel versicherte, mit keinem anderen Team gesprochen zu haben. In der Vergangenheit hatte es Spekulationen über seinen möglichen Wechsel zu Ferrari gegeben. Zudem galt das Talent als Kandidat bei BMW-Sauber. Für die Bayern hatte er als Ersatzfahrer 2007 in den USA bei seiner Grand-Prix-Premiere als Achter einen WM-Punkt geholt.

“Es war immer mein Ziel, für Red Bull zu fahren”, sagte Vettel. Schon vor acht Jahren hatten die Motorsport-Verantwortlichen des österreichischen Getränke-Milliardärs Dietrich Mateschitz den vielversprechenden Knirps als “Red-Bull-Junior” verpflichtet und kontinuierlich über Kart für die Königsklasse aufgebaut. “Damals konnte ich mir nicht vorstellen, einmal Formel 1 zu fahren”, sagte Vettel, der vor seinem Heimrennen mit fünf Punkten WM-15. ist.

Teamchef Christian Horner betonte, nach Coulthards angekündigtem Ausstieg sei klar gewesen, dass Vettel zu Red Bull komme: “Er ist Teil der Familie.” Das Team könne “Sebastian alles bieten, um sein ganzes Potenzial zu zeigen”. Mit ihm und dem Australier Mark Webber habe Red Bull im nächsten Jahr “eine der stärksten Fahrerpaarungen”. Vettels Vertrag gelte für 2009, lasse aber weitere Optionen offen.

Vettel erklärte, sich in den ausstehenden neun Rennen voll auf seine Arbeit beim zum Verkauf stehenden Berger-Team Toro Rosso zu konzentrieren. Mit dem neuen Auto sei noch einiges möglich. Das Junior-Team hatte ihn im August 2007 für den enttäuschenden Scott Speed (USA) für die letzten sieben Saisonrennen verpflichtet. Wer ihn im nächsten Jahr dort ersetzt, steht noch nicht fest. Zweiter Fahrer bei Toro Rosso ist der Franzose Sebastien Bourdais.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Vettel fährt ab 2009 für Red Bull
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen