AA

Verwaistes Koala-Baby fand Trost bei Ersatzmama aus Plüsch

Das kleine Koala-Baby hat einen Plüsch-Freund gefunden.
Das kleine Koala-Baby hat einen Plüsch-Freund gefunden. ©AFP
Ein verwaistes Koala-Baby hat in einem australischen Zoo Trost bei einer Ersatzmama aus Plüsch gefunden. Die Mutter des neun Monate alten Jungtiers Shayne war von einem Auto im östlichen Bundesland Queensland überfahren worden, Shayne wurde bei dem Aufprall von ihr getrennt und durch die Luft geschleudert.
Das kleine Koala-Baby

Rettungskräfte fanden ihn in 20 Meter Entfernung, wo er bereits von Krähen attackiert wurde. Im Australia Zoo Wildlife Hospital nahe Brisbane wird Shayne nun aufgepäppelt. Der Kleine sei bei dem Unfall unverletzt davongekommen, sagte Krankenhaus-Leiterin Rosie Booth am Montag. “Er hat aber mit dem Verlust seiner Mutter zu kämpfen und muss die notwendigen Lektionen lernen, um allein in der Wildnis überleben zu können.”

Zweite Chance für das Koala-Baby

Im Krankenhaus kuschelt Shayne nun mit einem Plüsch-Koala und klammert sich an dessen Rücken, wie sich Koala-Babys sonst an ihrer Mutter festhalten. Es sei ein Riesen-Glück, dass ein aufmerksamer Helfer den Kleinen gefunden habe, sagte Booth. “In seinem jungen Alter hätte er allein nicht einen Tag überlebt – jetzt bekommt er eine zweite Chance.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Verwaistes Koala-Baby fand Trost bei Ersatzmama aus Plüsch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen