AA

Versöhnung mit Gottschalk

"Wetten, dass...?"-Moderator Thomas Gottschalk und Schauspieler Götz George wollen sich vor der Kamera wieder miteinander versöhnen.

“Ich habe am Sonntag mit Götz George telefoniert und ihn zu meiner nächsten Ausgabe am Samstag eingeladen”, sagte Gottschalk am Mittwoch.

Vor fünf Jahren, im Oktober 1998, waren die beiden bei “Wetten, dass…?” aneinander geraten: Der Schauspieler bezeichnete seinen Gastgeber bei einem Gespräch über Georges Film “Solo für Klarinette” als “Oberlehrer” und blätterte vor laufender Kamera gelangweilt in einem Filmprospekt.

Jetzt ist der Vorfall Schnee von gestern. Am Samstag (8. November) erwartet Gottschalk George in Graz. “Ich mag den Mann”, sagte Gottschalk weiter. “100.000 Gäste auf der Bank liegen mir in den Armen. Da finde ich es doch toll, wenn da einer kommt und einmal raunzt. Das ist besser, als von Daniel Küblböck abgeküsst zu werden. Wir haben hier einfach eine mangelnde Streitkultur. In Amerika ist das anders: Da sagt man nach so einem Aufeinandertreffen: “Bullshit, lass uns ein Bier trinken”.” George hatte sich schon wenige Monate nach dem Vorfall einsichtig gezeigt: “Ich habe gesehen, dass die Art und Weise, wie ich mich verhalten habe, nicht diplomatisch war.”

Neben Götz George sind diesmal Sänger Herbert Grönemeyer, Ex-Tennisprofi Boris Becker, Fußballer Oliver Bierhoff, Schauspielerin Christiane Hörbiger und aus der Musikbranche DJ Ötzi, Sarah Connor & Naturally 7, Simply Red, Justin Timberlake und Luciano Pavarotti bei Gottschalk zu Gast.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Versöhnung mit Gottschalk
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.