Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verpflichtung "ein Fehler": Pelé wettert gegen Maradona

Brasiliens Fußball-Idol Pelé hat sich verbal auf Diego Maradona eingeschossen und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund.
Das Beste von Pelé
Das Beste von Diego Maradona

Die argentinische Fußball-Legende habe den Posten als Nationaltrainer nur übernommen, “weil er einen Job und Geld brauchte“, behauptete Pelé laut brasilianischen Medienberichten bei einer PR-Veranstaltung am Montagabend in Sao Paulo. Die Verpflichtung Maradonas, der die argentinische Nationalmannschaft seit Oktober 2008 trainiert, sei “ein Fehler“ vom Verband des brasilianischen Erzrivalen in Südamerika gewesen, betonte Pelé.

“Mit ihm als Trainer der argentinischen Nationalmannschaft haben sie nur mit Schwierigkeiten die Qualifikation geschafft, aber es ist nicht die Schuld von Maradona, sondern von denen, die ihn eingestellt haben“, meinte Pelé. Die beiden Kicker-Legenden bekriegen sich schon seit längerem. Beide würden gern als bester Fußballer aller Zeiten in die Geschichte eingehen, wobei Maradona dies jüngst seinem Nachfolger Lionel Messi gewünscht hatte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball-WM 2018
  • Verpflichtung "ein Fehler": Pelé wettert gegen Maradona
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen