Vermisster in OÖ nach vier Tagen lebend gefunden

Ein 80-jähriger Bewohner eines Seniorenheims in Neukirchen an der Vöckla (Bezirk Vöcklabruck) in Oberösterreich, der seit Mittwoch vermisst wurde, ist am Samstag lebend gefunden worden. Der Abgängige befand sich nur rund einen Kilometer vom Seniorenheim entfernt in einer Mulde. Aufgrund seines "vitalen Gesundheitszustands" gehe es ihm "sehr gut", so Bezirks-Feuerwehrkommandant Mayer der APA.

Der Mann war am Mittwoch gegen 14.00 Uhr das letzte Mal gesehen worden. Die Feuerwehr Neukirchen an der Vöckla fuhr Straßen und Wege ab, um den Vermissten zu finden. Auch ein Hubschrauber der Polizei, ausgerüstet mit einer Wärmebildkamera, war im Einsatz. Die Suche nach dem Vermissten brachte jedoch auch am Donnerstag keinen Erfolg.

Am Freitagabend wurde auch eine geplante Übung der Feuerwehr abgesagt, um bei der Suche nach dem 80-Jährigen mitzuhelfen. Insgesamt standen 600 Mann von Feuerwehr, Rotem Kreuz, Bergrettung, Suchhundestaffeln, BH Vöcklabruck, Polizei und TEAM Österreich im Einsatz.

Am Samstag um 10.00 Uhr wurde der Abgängige nur rund einen Kilometer entfernt vom Seniorenheim in einer Mulde gefunden, so Mayer. Er war zwar nicht ansprechbar, aber wies gute “Vitalwerte” auf, sagte Mayer. Er wurde zur weiteren Versorgung ins LKH Vöcklabruck gebracht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Vermisster in OÖ nach vier Tagen lebend gefunden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen