Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vermisste Vorarlbergerin vermutlich auf Nachhauseweg erfroren

Mittelberg - Jenes 16-jährige Mädchen aus Riezlern, das am Mittwochnachmittag tot aufgefunden wurde, ist wahrscheinlich auf dem Heimweg erfroren. Die genaue Todesursache stehe aber erst nach den Untersuchungen fest, betonte die Polizei.
Infos zu Erfrierungstod 

Fremdverschulden dürfte nach derzeitigem Ermittlungsstand auszuschließen sein. In der Nacht auf Mittwoch lag die Temperatur im Kleinwalsertal laut Angaben des Wetterdienstes bei minus zwölf Grad.

Das Mädchen hatte gegen 23.00 Uhr eine Party in Mittelberg (Kleinwalsertal) verlassen und wollte zu Fuß auf einem Spazierweg entlang der Breitach nach Hause gehen. Dort kam die 16-Jährige jedoch nie an. Offenbar hatte sie versucht, den etwa dreißigminütigen Fußmarsch über eine schneebedeckte Wiese abzukürzen. Im etwa einen Meter hohen Schnee kam das Mädchen schließlich nicht mehr weiter, so ein Ermittler. Die Bergrettung hatte seit Mittwoch früh nach der Vermissten gesucht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mittelberg
  • Vermisste Vorarlbergerin vermutlich auf Nachhauseweg erfroren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen