Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vermächtnis einer Punk-Ikone: Posthumes Solo-Album von Joey Ramone

Die Punk-Urgeisteine Richtie (l) und Joey (r) Ramone
Die Punk-Urgeisteine Richtie (l) und Joey (r) Ramone ©AP
Punk-Ikone Joey Ramone ist vor elf Jahren in New York einem Krebsleiden erlegen. Nach dem Ende der Ramones hatte der Sänger und Gitarrist an seiner Solo-Karriere gearbeitet. Demos aus dem Nachlass des US-Musikers wurden nun unter Aufsicht seines Bruders Mickey Leigh zu Songs fertiggestellt. Das Album "... Ya Know?" (Rough Trade) erscheint am 25. Mai. "Es war ein Akt der Liebe", sagte Leigh über die Arbeit an der Platte.

“Joey hat uns nie wirklich verlassen”, meinte Leigh in einem von der Plattenfirma verbreiteten Promo-Interview. “Seine Songs werden noch immer überall auf der Welt gespielt und gehört, die Musik der Ramones ist bekannter und beliebter als zuvor. In den vergangenen acht Jahren habe ich ganze Wagenladungen voller E-Mails und Facebook-Nachrichten von Joeys Fans bekommen, die von mir wissen wollten, wann das Album endlich veröffentlicht werden würde. Das Werk nun vorliegen zu haben, gibt mir das Gefühl des Triumphs.”

Es sei kein leichtes Unterfangen gewesen, zumal die Bänder im Besitz des ehemaligen Produzenten von Joey Ramone waren. Und dann mussten die Fragmente vervollständigt werden. Dazu wurden langjährige Freunde – wie Joan Jett (Gesang und Gitarre auf “21st Century Girl”), Steven Van Zandt (Gitarre auf “Party Line”) oder Ramones-Drummer Richie Ramone – ins Studio geholt. “Ursprünglich schlug man vor, für jeden Song eine andere berühmte Band zu finden, die das Stück einspielt”, erinnerte sich Leigh. “Dies schien mir nicht wirklich passend. Ich wollte, dass der Fokus stets auf Joey bleibt und das Album in einer freundlichen, familiären und angenehmen Atmosphäre entsteht.”

Leigh: Stücke zum Teil anders, als man von Joey erwarten würde

Zwei Dinge seien im besonders am Herzen gelegen, betonte Leigh: “Erstens, dass diese letzten Songs von Joey mit der nötigen Genauigkeit vollendet werden und zweitens, dass sie die Welt zu hören bekommt.” Überraschend, auch für Fans, sei die stilistische Bandbreite: “Ich bin mir sicher, dass viele Joeys künstlerisches Schaffen nach dem Hören des Albums in einem anderen Licht sehen. Dass sie eine Seite an ihm kennenlernen, die ihnen zuvor verborgen geblieben war. Natürlich ist das hier der Joey, wie wir ihn kennen und lieben. Gleichzeitig sind aber Stücke enthalten, die anders sind als alles, was man zuvor von ihm gehört hat.”

Die Ramones hatten sich 1996 aufgelöst. In seinen 15 letzten Lebensjahren spielte Joey Ramone zahlreiche Demos und unveröffentlichte Stücke ein. “… Ya Know” soll die “logische Weiterführung” seines ersten Solo-Albums “Don’t Worry About Me” sein, das kurz vor Joeys Tod fertiggestellt wurde. (APA)

The Ramones mit Pet Cemetary

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Vermächtnis einer Punk-Ikone: Posthumes Solo-Album von Joey Ramone
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen