AA

Verletzte bei Luftangriff im Gaza-Streifen

Bei einem israelischen Luftangriff im Gaza-Streifen sind vier Palästinenser verletzt worden. Die israelische Luftwaffe habe eine Rakete auf ein Haus im Flüchtlingslager Jebalia abgefeuert, berichteten Augenzeugen und Rettungskräfte, die in den Trümmern noch nach Opfern suchten.

Es war der dritte Luftangriff in Jebalia binnen weniger Stunden. Bei einer Explosion in einem Haus in der Nähe des Lagers, für die sich Israelis und Palästinenser gegenseitig verantwortlich machten, kamen zwei Menschen ums Leben.

Nach Angaben der israelischen Streitkräfte wurde das Haus von einer Panzerfaust getroffen, die Extremisten abgefeuert haben sollen. Anrainer sagten indes, zwei israelische Panzer hätten auf das Gebäude gefeuert. Ziel sei das Haus von Mahmud Salem gewesen, einem von zwei Selbstmordattentätern, die im März in der israelischen Hafenstadt Ashdod zehn Menschen mit in den Tod gerissen hatten.

Am Samstagabend feuerte die israelische Luftwaffe eine Rakete auf zwei militante Palästinenser ab, die neben einem Sprengsatz standen. Die beiden Bewaffneten und zwei Passanten seien verletzt worden, sagten Krankenhausmitarbeiter. Bei einem zweiten Angriff wurden nach Krankenhausangaben zwei weitere militante Palästinenser verletzt

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Verletzte bei Luftangriff im Gaza-Streifen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.