Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verleihung des tebo-Preises

Das Technologiezentrum für die Euregio Bodensee – kurz tebo – vergibt jährlich einen Preis für innovative, in die Praxis umsetzbare technologische Diplomarbeiten von Studierenden der Fachhochschulen der Euregio Bodensee.

Auch dieses Jahr wurden verschiedenste Arbeiten bewertet und für die drei tebo-Umsetzungspreise nominiert. Die Auszeichnungen werden anlässlich der Eröffnung der „intertech“ den Preisträgern überreicht. Der tebo-Umsetzungspreis (Gesamtpreissumme 10.000 Schweizer Franken) wird im Sinne der Förderung von Jungunternehmern für Diplomarbeiten vergeben, die einen neuen Markt schaffen können. Er wird zusammen mit dem Lista-Innovationspreis ausgeschrieben und verliehen.

Die trinational zusammengesetzte Jury hatte 16 Arbeiten aus neun Fachhochschulen der Euregio Bodensee zu bewerten. Die drei Gewinner erwartet neben der finanziellen Prämie auch eine dreitägige Präsentation ihrer Arbeit an der „intertech“ in Halle 12, Stand 37. Das tebo ist das technologieorientierte Gründungszentrum der Ostschweiz. Es unterstützt neue Unternehmen in ihrer Startphase und trägt damit zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Ostschweiz bei.

Das Label tebo bürgt für Innovation und professionelle Begleitung bei der Schaffung neuer und zukunftsträchtiger Arbeitsplätze. Das tebo fördert und begleitet potenzielle Unternehmensgründungen und Start-up’s im Sinne eines Coaching mit Beratung in unternehmerischen wie auch fachspezifischen Fragen. Daneben bietet das tebo Unterstützung in Form von administrativen (Sekretariat und Treuhand) und Infrastruktur- Dienstleistungen (Räume, Geräte, Apparaturen, IT und Fachbibliotheken). Schließlich initialisiert das tebo technologieorientierte Projekte, indem es die Zusammenarbeit von tebo-Firmen sowie Unternehmen der Ostschweizer Industrie mit der Empa und anderen Partnern aus Bildung und Forschung anregt und fördert.

Seit 1996

Das tebo ist in den Räumen der Empa in St.Gallen eingemietet. Träger des 1996 gegründeten tebo ist ein Verein, dem Firmen, Schulen, Behörden und Einzelpersonen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik angehören. Das tebo ist eine eigenständige und unabhängige Rechtspersönlichkeit, die sich durch Beiträge der Empa, der Industrie, der Standortgemeinde, verschiedener Ostschweizer Kantone, des Bundes sowie von Einzelmitgliedern finanziert.

Zusammensetzung der Jury:

Prof. Dr. Roman Boutellier (ETH Zürich), Dr. Haro Eden (IHK Konstanz), Dr. Xaver Edelmann (Empa in St.Gallen), Paul Kunz (Lista Holding AG in Erlen), Robert Rudolph (SIG Holding AG in Neuhausen), Dr. Johannes Steinschaden (FH Vorarlberg in Dornbirn), Dr. René Zimmermann (Bühler AG in Uzwil)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Messe
  • Verleihung des tebo-Preises
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen