AA

Verkehrsunfall in Damüls

Damüls - Mit dem Schrecken kamen die Beteiligten einer verhängnisvollen "Rutschpartie" auf der schneeglatten Furkastraße in Damüls davon. Nachdem ein deutscher Omnibusfahrer ursprünglich hängengeblieben und der Lenker ausgestiegen war, stieß ein Pkw-Lenker gegen den Bus, der sich führerlos in Bewegung setzte und rund 200 Meter talwärts rutschte und dabei mehrere abgestellte Pkw beschädigte.

Der Omnibuslenker hatte am Karfreitagnachmittag Fahrgäste in einem Damülser Hof aufnehmen wollen, musste aber trotz montierter Schneeketten das Fahrzeug schräg zur Fahrbahn stehen lassen. Um wieder flott zu kommen, kuppelte er zuerst einen einachsigen Anhänger aus, der allerdings dadurch die rechte Fahrbahn blockierte. Ein talwärts mit seiner Familie fahrender Pkw-Lenker konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen, obwohl auch er mit Schneeketten unterwegs war. Auf der nach Polizeiangaben extrem rutschigen Fahrbahn stieß er leicht mit der Stoßstange gegen den Bus, der sich dadurch selbstständig machte und auch dem abgestellten Anhänger einen Stoß versetzte.

Der 660 kg schwere Anhänger kam nach etwa 100 Meter durch ein geparktes Fahrzeug zum Stehen, der leere Bus rutsche noch weiter und landete auf einem Parkplatz für Skifahrer. Auf seiner “Rutschpartie” stieß das mehrere Tonnen schwere Fahrzeug gegen insgesamt drei Autos. Verletzt wurde bei den Kollisionen niemand.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Damüls
  • Verkehrsunfall in Damüls
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen