AA

Verkehrssituation in Kärnten etwas besser

Die Verkehrssituation in Kärnten hat sich am Samstag nach den ergiebigen Schneefällen ein wenig entspannt. So konnten die ÖBB die Bahnlinie von Villach nach Udine wieder in Betrieb nehmen, auch einige Straßensperren wurden aufgehoben. Weiterhin abgeschnitten war aber das Lesachtal.

Die Drautal-Bundesstraße B 100 war ab dem Vormittag wieder ungehindert befahrbar, die Autobahnen waren ohnehin schon seit Freitag schneefrei. Im Mölltal konnte die Ankogel-Straße ebenso wieder freigegeben werden wie einige Nebenstraßen, die wegen Lawinengefahr gesperrt gewesen waren. Gesperrt blieben neben der Gailtal-Bundesstraße zwischen Kötschach Mauthen und Obertilliach auch die Straße über den Plöckenpass. Auch der Wurzenpass blieb gesperrt, für Fahrten nach Slowenien steht der mautpflichtige Karawankentunnel als Ausweichroute zur Verfügung. Für den frühen Nachmittag wurde nach Angaben des ÖAMTC die Freigabe der Felbertauernstraße angekündigt, womit Osttirol auch von Salzburg aus wieder erreichbar wäre.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Verkehrssituation in Kärnten etwas besser
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen