AA

Verhandlung vertagt

Ohne Ergebnis schloss die erste Gerichtsverhandlung im Arbeitsprozess zwischen Ex-SW-Trainer Rainer Hörgl und Bregenz-Präsident Hans Grill. Die Verhandlungen zwischen SW Bregenz und Didi Berchtold haben sich zerschlagen.

In Feldkirch kamen die Fakten (Trainerrausschmiss nach dem Cupspiel in Hartberg) auf den Tisch, eine Einigung blieb aber aus. Dafür waren sehr viel Emotionen im Spiel. Zu einem Shakehands zwischen Grill und Hörgl ist es jedenfalls nicht gekommen. Dennoch deutet vieles auf eine außergerichtliche Einigung hin. Im Raum stehen rund 50.000 Euro, die Hörgl nach seiner Entlassung einfordert. Seitens des Richters wurde die Meinung von SW-Präsident Hans Grill (“Der Chef schafft auch an”) als subjektiv durchaus richtig eingestuft, rechtlich wäre dies aber nicht haltbar. Möglicherweise werden sich die Parteien nun außergerichtlich einigen.

Absage an Bregenz
Nun ist es definitiv: Die Verhandlungen zwischen Casino SW Bregenz und Didi Berchtold haben sich zerschlagen – zumindest was einen sofortigen Wechsel betrifft. Für den Bludenzer ist damit klar: “Ich bleibe im Frühjahr in Bochum, werde bei den Amateuren spielen und versuchen zusätzliche Trainingseinheiten zu machen.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Verhandlung vertagt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.