Verhaltener Applaus für die "Jedermann"-Buhlschaft

Die deutsche Schauspielerin Sophie von Kessel hat als neue Buhlschaft bei der "Jedermann"-Premiere bei den Salzburger Festspielen am Sonntag Abend nur verhaltenen Applaus bekommen. Bilder von der Premiere 

Viele der Zuschauer lobten die Erscheinung und die Schauspielkunst von Sophie von Kessel. Sie bemängelten aber, dass sie zu kühl für diese Rolle sei. Die Deutsche spielt die lebensfrohe Geliebte des reichen Mannes. Sehr warmes Sommerwetter brachte das Premierenpublikum und “Jedermann” Peter Simonischek vor der tollen Kulisse des Salzburger Doms ins Schwitzen. Das Stück von Hugo von Hofmannsthal wird seit 1920 in Salzburg gespielt. Es ist eine große Auszeichnung in der Theaterwelt wenn man eine Rolle darin erhält. Die 39-Jährige trat das Erbe von 28 Buhlschaften an, darunter Schauspielerinnen wie Christiane Hörbiger, Nicole Heesters, Senta Berger, Veronica Ferres und Nina Hoss. Maximilian Schell , Attila Hörbiger und Klaus Maria Brandauer, Curd Jürgens und Peter Simonischek waren bereits als “Jedermänner” (davon gab es bereits 14) zu sehen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Verhaltener Applaus für die "Jedermann"-Buhlschaft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen