Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verfolgungsjagd: Polizei-Tesla geht der "Saft" aus

Die Polizei von Fremont hat auch einen Tesla Model S im Einsatz.
Die Polizei von Fremont hat auch einen Tesla Model S im Einsatz. ©Screenshot Video
Schlechtes Timing hatte wohl ein US-Polizist aus Fremont in Kalifornien als bei einer Verfolgungsjagd die Batterie seines Tesla leer wurde.
Der neue Roadster von Tesla
Teslas neuer Elektro-Lastwagen

Die "East Bay Times" berichtet, dass die Polizei von Fremont einen Verdächtigen angehalten hatte. Als die Polizisten das Kennzeichen des Mannes prüften, ergriff dieser die Flucht. Eine Verfolgungsjagd mit 190 km/h war die Folge.

Ohne Strom kein Tesla

Als die Polizisten den Verdächtigen stellen wollte, wurden sie von ihrem Einsatzfahrzeug im Stich gelassen. Die Batterie des Tesla war leer, das Auto fuhr keinen Meter mehr.

Warum die Batterie nicht vollständig geladen war, ist unklar. Normalerweise sei die Batterie eines Einsatz-Tesla laut Polizei Fremont am Ende einer Schicht noch etwa zur Hälfte voll.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Verfolgungsjagd: Polizei-Tesla geht der "Saft" aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen