AA

Verfügbare Zivildienstplätze werden fast zur Gänze besetzt

©BilderBox
Bregenz - Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler stellt angesichts der aktuellen Entwicklung im Zivildienstbereich fest, dass in Vorarlberg derzeit 96 Einrichtungen mit insgesamt 778 Zivildienstplätzen anerkannt sind.

Im Jahr 1997 gab es in Vorarlberg rund 70 Einrichtungen mit knapp 300 Zivildienstplätzen. Heuer sei damit zu rechnen, dass den anerkannten Einrichtungen 740 Zivildienstpflichtige zugewiesen und damit die verfügbaren Plätze fast zur Gänze ausgeschöpft werden; bislang wurden 600 Zivildiener zugewiesen.

Für Landesrat Schwärzler sind die Zivildienstleistenden eine wichtige gesellschaftliche Stütze; sie leisten einen unverzichtbaren Beitrag in der Unterstützung des sozialen Dienstes an älteren, kranken und bedürftigen Menschen in Vorarlberg. Ein Großteil der Zivildienstleistenden arbeitet bei den Hilfs- und Rettungsorganisationen und wird in der Betreuung in Altersheimen oder Krankenhäusern, in der Behinderten- oder Flüchtlingshilfe sowie in der landwirtschaftlichen Betriebshilfe eingesetzt. Viele der jungen Menschen bleiben den Trägerorganisationen auch nach ihrer neunmonatigen Zivildienstleistung verbunden und suchen sich z.B. eine Beschäftigung im Sozial- und Pflegebereich. “Ich danke den Zivildiensteinrichtungen für die Bereitschaft, die verfügbaren Zivildienstplätze im Interesse der Erhaltung der Qualität der Dienste weiterhin mit Zivildienstpflichtigen zu besetzen und die jungen Menschen in ihrer Lebensplanung zu unterstützen”, sagt Landesrat Schwärzler.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Verfügbare Zivildienstplätze werden fast zur Gänze besetzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen