Würde - Vernunft - Liebe

Europa hat aus der eigenen Kriegsgeschichte nichts gelernt; ein neuer Kalter Krieg droht. Warum es so weit gekommen ist, sollen Auszüge aus Interviews, Berichten der Autorin Verena Daum-Kuzmanovic sowie Gastbeiträge von Heidi Rinke-Jarosch, Marianne Mathis, Peter W. Schroeder und Christian Felber aufzeigen.
"Würde-Vernunft-Liebe" bestellen
Buchhandlung "Das BUCH"

Die unerträgliche und medial potenzierte Kriegs­rhetorik in diesem Sommer 2014, 100 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs, macht deutlich, dass Europa aus der eigenen Kriegsgeschichte nichts gelernt hat. Dem transatlantischen Interessens­verband geht es um den Erhalt der globalen Vormachtstellung und um die Ressourcen ? getrieben von einer gigantischen Rüstungsindustrie. Maßloser Egoismus hat den gesunden Menschen­verstand ganz offensichtlich und schmerzlich spürbar ersetzt. Ein regionaler Konflikt wurde vor 100 Jahren zum Auslöser des Ersten Weltkriegs. Heute droht aufgrund der befeuerten Ukraine-Krise zumindest ein neuer Kalter Krieg.

Warum es soweit gekommen ist, sollen Auszüge aus veröffentlichten Interviews, Berichten und Kommentaren der Autorin Verena Daum-Kuzmanovic sowie Gast­beiträge der Journalis­tinnen Heidi Rinke-Jarosch und Marianne Mathis, von Kolumnist Peter W. Schroeder sowie von Buchautor und Gemeinwohlökonom Christian Felber aufzeigen.

 

Für 14,80 Euro ist “Würde, Vernunft, Liebe und ein Ende des Kriegs gegen die Menschlichkeit” bei der Buchhandlung Das BUCH im Messepark Dornbirn erhältlich. Der Versand ist in Vorarlberg portofrei und erfolgt innerhalb von 24 Stunden.


Die VOL.AT-Buchtipps auf einen Blick

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Buchtipp
  • Würde - Vernunft - Liebe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen