AA

Vereint gegen Terrorismus vorgehen

Pakistan und Afghanistan wollen noch enger bei der Terrorismusbekämpfung zusammenarbeiten. Dies vereinbarte der afghanische Präsident Karzai bei einem Treffen mit seinem pakistanischen Amtskollegen Pervez Musharraf.

Angehörige des Terrornetzwerks Al Kaida operieren besonders im gemeinsamen Grenzgebiet. Beide Länder wollen auch die Verkehrsverbindung zwischen beiden Ländern verbessern.

Bei Zusammenstößen im Süden Afghanistans sind mindestens zwei Menschen getötet und neun weitere verletzt worden. Ein Polizeisprecher teilte am Dienstag mit, bei einer Gefängnisrevolte in der früheren Taliban-Hochburg Kandahar sei am Vorabend der Aufrührer erschossen worden. Der Häftling habe zuvor einen Aufseher entwaffnet und das Feuer eröffnet gehabt. Dabei seien fünf Häftlinge und drei Polizisten verletzt worden. Bei einem Taliban-Angriff in der Provinz Sabul wurden nach Angaben der Behörden einer der radikalislamischen Rebellen getötet und ein Taliban-Kommandant festgenommen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Vereint gegen Terrorismus vorgehen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.