Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verein „Netz für Kinder“ organisiert sich mit „digitalem Herz“ aus Vorarlberg

Wie alles begann und das „Netz für Kinder“ entstand

Mitte der 90er Jahre zeichnete sich ab, dass die Ausgaben der öffentlichen Hand für Soziales auch in Vorarlberg eine Grenze erreicht haben. Gleichzeitig sah der damalige Geschäftsführer der ifs Familienarbeit, Dr. Hubert Löffler, einen steigenden Unterstützungsbedarf für jene Kinder, die in ihrer familiären Situation gefährdet waren. Zusammen mit Franz Abbrederis vom ifs Vorarlberg, heute Obmann vom „Netz für Kinder“, machte er sich auf die Suche nach Menschen, die die Idee eines Vereins zur finanziellen und ideellen Unterstützung von gefährdeten Kindern in Vorarlberg mittragen würden.

Das Anliegen des Vereins

Von Beginn an wurden und werden bis heute Kinder in schwierigen familiären Situationen durch drei Projekte unterstützt:

  • Sozialpädagogische Kindergruppen
  • Ehrenamt
  • mobil

Die Mitglieder des Förderkreises wissen um die Notwendigkeit dieser konkreten Hilfen für die Kinder – sie kümmern sich nach wie vor hoch motiviert und mit großem Einsatz um die nötigen Spendengelder für die Finanzierung und Erhaltung dieser drei Projekte.

Wie mit Hilfe des VereinsAssistant die Verwaltung digitalisiert wurde

Die erste Version des Programms VereinsAssistant der Firma hgi systems entstand in den späten 1990 Jahren in Zusammenarbeit mit dem Sportservice Vorarlberg und dem Büro für Zukunftsfragen der Vorarlberger Landesregierung. Mittlerweile ist das Verwaltungsprogramm für Vereine in seiner sechsten Entwicklungsstufe und bei rund 900 Vereinen und Organisationen im ganzen DACH-Raum im Einsatz.

Im Jahre 2013 entschloss sich der Verein „Netz für Kinder“ für eine neue Lösung und entschied sich für den VereinsAssistant. Die zuvor mit Exceltabellen erledigte Arbeiten, waren weder zeitgemäß noch effizient in der Bearbeitung. Mit der neuen Vereinsverwaltungssoftware wurden vom Start weg nicht nur die Mitglieder und Beiträge verwaltet, sondern auch die Spendenverwaltung und das Fundraising abgewickelt. Serienbriefe, Sponsorenrechnungen und Etiketten werden ebenso damit erstellt wie Finanzberichte und Spendenlisten. „Der VereinsAssistant ist das digitale Herz unserer Verwaltung. Ohne diese professionelle Lösung würde die Fülle an Arbeit nicht mehr erledigt werden können“ so Conny Amann, zuständig für Fundraising, Marketing und Kommunikation bei Netz für Kinder. Als Erfolgsfaktoren der langjährigen Zusammenarbeit nennt Mathias Humml, Geschäftsführer der hgi systems, neben der gegenseitigen Wertschätzung auch das Verständnis für neue digitale Prozesse und eine flexible Softwarelösung die auch Änderungen an den täglichen Anforderungen ermöglicht.

hgi systems, das Unternehmen

Seit über 20 Jahren berät und bedient die hgi systems IT OG ihre Kunden im Bereich der Prozessoptimierung und Digitalisierung mit smarten Software-Lösungen. Die Lösungen kommen in den unterschiedlichsten Branchen im KMU-Segment sowie in Abteilungen von großen Industrieunternehmen zum Einsatz. Das Portfolio reicht von vorgefertigten ERP-Lösungen bis hin zu maßgeschneiderten Individuallösungen auf FileMaker-Basis.

Weiter zur Homepage

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Werbung
  • Verein „Netz für Kinder“ organisiert sich mit „digitalem Herz“ aus Vorarlberg
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.