Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verdienter Heimsieg

Der EHC Lustenau begann die zweite Hälfte des Grunddurchgangs der Eishockey-Nationalliga mit einem verdienten 4:3-Heimsieg gegen DEK Klagenfurt. [6.12.99]

Dennoch mussten die Fans nach einer 4:1-Führung in den letzten Minuten wegen einiger Unkonzentriertheiten noch mächtig zittern.

Zwei Drittel lang spielten die Lustenauer wie aus einem Guss, lagen nach einem Doppelschlag von Jamie Hartnett und Kapitän Sigi Haberl innert 17 Sekunden in der 38. Minute sogar schon 4:1 in Front. Im Schlussabschnitt schaltete man aber wohl zu früh einen Gang zurück, die Kärntner kamen durch zwei Treffer noch einmal heran und machten Druck. In dieser Phase hatte Goalie Christian Fend mächtig zu tun, um die diversen Nachlässigkeiten seiner Vorderleute auszubügeln.

Für EHC-Coach Ray Tessier waren vor allem die zwei Punkte wichtig: “50 Minuten lang war ich sehr zufrieden mit meiner Mannschaft. Nach dem Treffer zum 4:2 haben wir aber plötzlich angefangen zu zittern und die Partie noch knapp über die Zeit gebracht.”

EHC Lustenau – DEK Klagenfurt: 4:3 (1:0, 3:1, 0:2)
Rheinhalle, 150, SR Veit, Mayr, Geipel
Torfolge: 16. 1:0 Gesson, 34. 2:0 Sticha, 37. 2:1 Possarnig, 38. 3:1 Hartnett (5:4), 38. 4:1 Haberl, 48. 4:2 Rac, 53. 4:3 Kopitar
Strafen: 8 bzw. 17 plus Matchstrafe (Kopitar)

zurück

(Bild: VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Verdienter Heimsieg
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.