Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verdächtiger in NÖ-Vermisstenfall Anita K. verübte Selbstmord

Polizei: 54-Jähriger dürfte junge Frau getötet haben
Polizei: 54-Jähriger dürfte junge Frau getötet haben ©BilderBox/Symbolbild
Überraschende Wende im Fall der vermissten Anita K. aus dem Waldviertel: Jener 54-Jährige, der ein Nahverhältnis zu der verschwundenen 23-Jährigen gehabt haben soll und verdächtigt wurde, mit ihrem Verschwinden in Zusammenhang zu stehen, hat in der Nacht auf Dienstag in der Untersuchungshaft in Krems Selbstmord verübt.
Polizei schweigt im Fall Anita K.

Ein entsprechender Bericht der Tageszeitung “Österreich” wurde am Dienstag von Oberst Franz Polzer vom Landeskriminalamt NÖ bestätigt.

Die Polizei vermutet, dass der 54-Jährige die junge Frau getötet und ihre Leiche nach Tschechien gebracht hat. Die Suche verlief bisher laut Polzer aber erfolglos. Dass die Überreste von Anita K., wie von “Österreich” berichtet, in der Slowakei gefunden wurden, konnte man hingegen nicht bestätigen. Die Schwester der Vermissten, die ebenfalls in U-Haft saß, befindet sich wieder auf freiem Fuß. Sie dürfte mit dem Verschwinden ihrer Schwester doch nichts zu tun haben, so die Ermittler.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Verdächtiger in NÖ-Vermisstenfall Anita K. verübte Selbstmord
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen