Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

VCW-Herren halten Fahne hoch

Sechs Spiele, fünf Niederlagen lautet die ernüchternde Bilanz der heimischen Volleyballteams nach dem Nikolo-Wochenende. Den einzigen Ländle-Triumph verbuchten die Herren des VC Wolfurt in der 2. Bundesliga West.

Nach dem glatten 3:0-Erfolg in Runde vier des ÖVV-Cups war man im Lager des Sparkasse SSK Feldkirch zuversichtlich, auch die Hürde SG UAB/WAT Wien zu meistern. Doch die Damen um das Trainerduo Roland Schuh/ Ludwig Horvath mussten sich überraschend mit 2:3 geschlagen geben. Dabei verlief die 122 Minuten dauernde Partie zunächst standestgemäß, wenn man die Tabellenpositionen betrachtet. Nach dem Gewinn der Sätze eins und drei hatten die Montfortstädterinnen sogar einen Matchball. „Ich hatte das Gefühl, dass die Mädels mit der Brechstange gewinnen wollten. Nach dem vergebenen Matchball lief dann aber so gut wie gar nichts mehr”, so Obmann Hans-Peter Schuler. Durch diese Niederlage müssen die Feldkircherinenn weiterhin um ihre Teilnahme an der Meisterrunde „zittern”. Mit 22 Zählern nehmen sie weiterhin Rang vier in der Zwischenwertung ein.

Jubel in Wolfurt
Für das positive Resultat zeigten diesmal die Herren des VC Wolfurt verantwortlich. Im Duell mit der SG Seewalchen, einem der direkten Konkurrenten um einen der beiden Startplätze für das Aufstiegs-Play-off, setzten sich die Mannen um Walter Geißler mit 3:1-Sätzen durch. „Die Leistungen im Block bzw. das taktisch kluge Abwehrverhalten waren die siegbringenden Elemente für uns”, so Geißler. Mit diesem Sieg haben sich die Wolfurter bei ihrem Vorhaben, die Aufstiegsrunde zur Austrian Volley League zu erreichen, einen großen Vorteil verschafft.

Nichts zu holen gab es für die beiden Ländle-Klubs in der 2. Liga der Damen. Der VBC Höchst verlor gegen Pregarten 0:3 bzw. gegen Enns/Wels mit 2:3, den Damen II des Sparkasse SSK Feldkirch war gegen die gleichen Gegner kein Satzgewinn vergönnt.

Links zum Thema:
Sparkasse SSK Feldkirch
Österreichischer Volleyballverband
Vorarlberger Volleyballverband
VC Wolfurt
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • VCW-Herren halten Fahne hoch
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.