AA

VC Dornbirn nicht zu bremsen

Es war ein Spitzenspiel, das eigentlich gar keines war. Zu souverän agierten die führenden Damen des VC Hawo Dornbirn im Ländle-Derby der 2. Bundesliga West beim blum VBC Höchst.

Dabei konnten die Gastgeberinnen vor allem im ersten Satz lange mithalten. Nach dem 12:12-Zwischenstand schalteten die Gäste aus Dornbirn aber einen Gang zu und setzten sich auf 17:12 ab. Spielertrainerin Susanne Lehmann-Ancevski verwertete den ersten Satzball. Im zweiten Durchgang verlor Höchst den Faden und wurde vor eigenem Publikum vorgeführt. Die Messestädterinnen zogen auf 11:0 davon. Nachdem auch die Höchsterinnen angeschrieben hatten, setzte Dornbirn seinen Lauf fort und zog auf 24:5 davon. Judith Sild nutzte den zweiten Satzball und beendete den zweiten Durchgang mit 25:6 für Dornbirn. Nach dem erneuten Seitenwechsel fassten sich die Hausherrinnen um Nationalspielerin Julia Chuckwuma ein Herz und gingen erstmals in diesem Spiel in Führung. Höchst schien sich nun auf die eigenen Stärken zu besinnen und führte 7:4. Dornbirn machte in der entscheidenden Phase aber die Big Points und konnte sowohl den 4:7 als auch den 7:10 Rückstand ausgleichen. Nach 56 Minuten war der Kampf um die Tabellenführung vorbei. Katarina Jerbic beendete das Spiel mit einem Aufschlagfehler und Dornbirn durfte sich nach dem 25:11 im dritten Satz endlich über einen Auswärtssieg in der Höchster Hauptschul-Turnhalle freuen.

Überraschende Wolfurt-Niederlage
Eine unerwartete 1:3-Auswärts-Niederlage mussten die Herren des VC Wolfurt in der 2. Bundesliga West bei Brixental einstecken. Prattes (18 Punkte), Vogler (10, Jankovski (10) und Geier (8) waren die Topscorer der Wolfurter.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • VC Dornbirn nicht zu bremsen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen