Entführung: Vater von Fußball-Star Tevez nach Lösegeldzahlung frei

Carlos Tevez mit seinem Vater Segundo Tevez
Carlos Tevez mit seinem Vater Segundo Tevez ©EPA
Der Adoptivvater von Juventus-Star Carlos Tevez, Segundo Tevez, wurde nach acht Stunden und der Zahlung von Lösegeld wieder freigelassen. "Ihm geht es gut", versicherte der Anwalt der Familie, Gustavo Galasso.

Die Zeitung “Clarin” berichtete unter Berufung auf eine nicht genannte Quelle, dass die Familie ein Lösegeld von 400.000 Pesos (rund 36.500 Euro) gezahlt habe.

Segundo Tevez war am Dienstag in einem Vorort von Buenos Aires entführt worden. Es handelt sich um den Ziehvater von Carlos Tevez. Sein leiblicher Vater starb, als Tevez noch ein Kind war. Medien zufolge hat sich der frühere Nationalspieler auf den Weg in seine Heimat gemacht, um die Befreiung seines Vaters voranzutreiben. “Die Familie ist fassungslos”, hatte der Anwalt Gustavo Galasso den vor dem Haus der Familie wartenden Journalisten in Buenos Aires gesagt.

Wie aus Ermittlerkreisen verlautete, war Tevez’ Vater im Vorort Moron in einem Auto unterwegs, als die Täter zuschlugen. Die Familie erhielt demnach mindestens zwei Anrufe mit Lösegeldforderungen. Das verlassene Auto sei Stunden später entdeckt worden, berichteten Lokalzeitungen unter Berufung auf Informationen der Polizei. (APA/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Entführung: Vater von Fußball-Star Tevez nach Lösegeldzahlung frei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen