Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Varoufakis will Eurogruppe keine neue Reform-Liste vorlegen

Appell an EZB, IWF und EU
Appell an EZB, IWF und EU
Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis will bei der Sitzung der Finanzminister der Eurogruppe am Donnerstag einem Medienbericht zufolge kein neues Reformpapier vorlegen.

Das griechische Verhandlungsteam stehe aber “jederzeit bereit, eine umfassende Lösung mit unseren Partnern zu finden”, wird Varoufakis in der “Bild”-Zeitung zitiert.

Wie “Bild” meldete, antwortete Varoufakis auf die Frage, ob er eine neue Liste präsentieren werde: “Nein – denn die Eurogruppe ist nicht das Forum, Positionen und Vorschläge zu präsentieren, die zuvor nicht auf unterer Verhandlungsebene diskutiert und verhandelt worden sind.”

“Klares, hartes Mandat”

Voraussetzung für das Finden einer gemeinsamen Lösung sei, dass die Vertreter von Europäischer Zentralbank (EZB), Internationalem Währungsfonds (IWF) und EU “mit einem klaren, harten Mandat an den Verhandlungstisch kommen”. Varoufakis lud die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ein, in Griechenland eine “Rede der Hoffnung” zu halten. So könne Merkel Führung übernehmen – “nicht nur für Griechenland, sondern für ganz Europa”. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Varoufakis will Eurogruppe keine neue Reform-Liste vorlegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen