Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

USA: Zahl der Toten gestiegen

Die Zahl der Toten durch den "Monster-Schneesturm" im Mittleren Westen der USA und Teilen Kanadas ist nach einem Bericht des US-Senders NBC auf 20 gestiegen.

Mancherorts ist bereits mit den Aufräumarbeiten begonnen worden. Bei heftigem Schneefall und vereisten Straßen waren tausende Autofahrer stecken geblieben, berichtete der Sender am Samstag. Auf den betroffenen Flughäfen kam es zu erheblichen Verspätungen.

Viele Flüge wurden gestrichen – und das an einem Wochenende, an dem mit 62 Millionen Reisenden gerechnet wurde. Betroffen von dem Schneechaos waren vor allem die Bundesstaaten Indiana, Missouri, Kentucky und Ohio. Teile von Arkansas erleben erst die neunte weiße Weihnacht in 120 Jahren. <

Der Sturm war kurz vor Weihnachten über die Regionen hereingebrochen. Mehr als 100.000 Menschen waren bei Temperaturen von unter minus 10 Grad Celsius ohne Strom. Den Rekord beim Jahrhundertschneefall hält nach Angaben der Meteorologen die Stadt Liberty im US-Bundesstaat Indiana mit 50 Zentimetern.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • USA: Zahl der Toten gestiegen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.