AA

USA wollen russische Atominspekteure zulassen

Kraftwerk in Pennsylvania
Kraftwerk in Pennsylvania ©APA (epa)
US-Außenministerin Clinton hat Russland bei den laufenden Abrüstungsverhandlungen Inspektionen der amerikanischen Atomanlagen in Aussicht gestellt. Russland solle die Einhaltung von Vereinbarungen überprüfen können, sagte Clinton dem Radiosender Echo Moskwy. Allerdings wollen die USA im Gegenzug ebenso auf Inspektionen in Russland. "Wir wollen ein solches Kontrollsystem schaffen", sagte Clinton.

Die Vereinbarung darüber soll Teil des neuen Abrüstungsvertrags über die Reduzierung strategischer Offensivwaffen werden, an dem Moskau und Washington derzeit arbeiten. Der Abrüstungsvertrag tritt an die Stelle des im Dezember auslaufenden START-Abkommens, bei dem Experten die mangelnde Kontrolle beklagt hatten.

Clinton äußerte die Hoffnung, dass die neue Vereinbarung über die Reduzierung der Atomsprengköpfe und Trägersysteme bis 5. Dezember vorliege. Zugleich lud die Ministerin Kremlchef Dmitri Medwedew ein, im kommenden April an einem von US- Präsident Barack Obama initiierten Gipfel zur atomaren Sicherheit teilzunehmen. Clinton hielt sich seit Montagabend in Russland auf und wollte am Mittwoch nach einem Besuch in Kasan, der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Tatarstan, in die USA zurückfliegen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • USA wollen russische Atominspekteure zulassen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen